bedeckt München 14°

Premier League:4:0 - City spielt Liverpool her

Manchester City v Liverpool FC - Premier League

Raheem Sterling feiert das zwischenzeitliche 2:0.

(Foto: 2020 Pool)

Erst stehen Pep Guardiola und seine Spieler dem neuen englischen Meister Spalier - dann schießen sie vier Tore. In Spanien gewinnt Real Madrid knapp.

Der neue englische Fußball-Meister FC Liverpool hat im Spitzenspiel der englischen Premier League eine unerwartet heftige Niederlage kassiert. Das Team von Teammanager Jürgen Klopp unterlag bei Vorjahres-Champion Manchester City mit 0:4 (0:3). Liverpool war am vergangenen Donnerstag vorzeitig Meister geworden, da die zweitplatzierten Citizens beim FC Chelsea verloren hatten. (Hier geht es zur Tabelle der Premier League)

Manchester ging durch einen Foulelfmeter des früheren Bundesliga-Profis Kevin de Bruyne (25.) in Führung. Der Ex-Liverpooler Raheem Sterling (35.) und Toptalent Phil Foden (45.) erhöhten noch vor der Pause. Ein Eigentor von Alex Oxlade-Chamberlain (66.) besiegelte die Klatsche.

Vor dem Anpfiff hatte City, bei dem Nationalspieler Ilkay Gündogan von Beginn an spielte, beim Einlauf Spalier für die Reds gestanden und der extrem starken Saisonleistung Respekt gezollt - so verlangt es die Tradition im englischen Oberhaus. Liverpool hatte 30 Jahre auf den Titel gewartet. Die Gäste von der Merseyside kamen zunächst gut in die Partie und hatten durch Roberto Firmino (4.) und Mohamed Salah (19.), der nur den Pfosten traf, beste Chancen in Führung zu gehen. Dann kam Joe Gomez im Strafraum zu spät gegen Sterling, De Bruyne verwandelte gewohnt eiskalt vom Punkt für die Skyblues.

City steht Spalier.

(Foto: AP)

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber die bessere Mannschaft, mussten mit dem Drei-Tore-Vorsprung im Rücken jedoch auch nicht mehr viel für das Spiel machen. Auch nachdem sich die Citizens nach dem 4:0 endgültig zurückgezogen hatten, machte Liverpool keine großen Anstalten, die Partie noch einmal spannend machen zu wollen.

Zuvor hatte Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur im Rennen um die Europapokal-Plätze gepatzt. Die Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho unterlag bei Aufsteiger Sheffield United mit 1:3 (0:1) und rutschte auf den neunten Platz ab - das Überraschungsteam aus Sheffield kletterte an den Spurs vorbei auf Rang sieben, der die Teilnahme an der Europa League bedeuten würde.

Knapper Sieg für Real Madrid

Real Madrid hat mit Toni Kroos den Patzer des FC Barcelona genutzt. Die Königlichen gewannen am späten Donnerstabend mit 1:0 (0:0) gegen den FC Getafe. Den Treffer im Estadio Alfredo Di Stéfano gegen den Vorstadt-Club erzielte Sergio Ramos in der 79. Minute per Foulelfmeter. Zwei Tage nach dem 2:2 des Titelverteidigers aus Barcelona bauten die Madrilenen ihren Vorsprung im Kampf um die spanische Fußballmeisterschaft auf vier Punkte aus. Real Madrid wartet seit dem Sommer 2017 auf den nächsten Meistertitel in der Primera División.

© Sz.de/sid/dpa/schm

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite