Lieblinge der Bundesliga-SaisonExquisit, selbst mit Bäuchlein

Bayerns Claudio Pizarro pfeift auf Petrodollars und erfreut als Münchner Strizi. Kevin Großkreutz ist der beste Linksaußen, der je zum Rechtsverteidiger umfunktioniert wurde. Und Löw hat einen famosen Mainzer vergessen.

Lieblinge der Bundesliga-Saison – Kevin Großkreutz

Bayerns Claudio Pizarro pfeift auf arabische Petrodollars und erfreut als Münchner Strizi. Kevin Großkreutz ist der beste Linksaußen, der je zum Rechtsverteidiger umfunktioniert wurde. Und der Bundestrainer hat einfach einen pumperlgesunden Mainzer vergessen.

Kevin Großkreutz: Dieser Mann sprintet nicht, er rollt. Er rollt von hinten heran wie ein gelb-schwarzer Zug, nicht abzubringen, nicht zu stoppen. Der Zug ist ein deutsches Wertprodukt, in der letzten Minute rollt er noch genauso wie in der ersten - mit derselben Geschwindigkeit, mit derselben Wucht. Erst nach dem Bremsen, dampft und keucht er. Dann offenbart das Gesicht von Kevin Großkreutz die Anstrengung. Und noch viel mehr den inneren Zwang, immer wieder zu sprinten, immer wieder zu rollen. Um ans Ziel zu kommen. Irgendwie. "Wir sin ne geile Truppe!" Wat mut, dat mut. Vor allem gegen Schalke. Kevin Großkreutz ist der beste Linksaußen, der je zum Rechtsverteidiger umfunktioniert wurde.

(hum)

Bild: AFP 13. Mai 2014, 17:042014-05-13 17:04:19 © Süddeutsche.de/jbe/lala