bedeckt München 29°

Leserdiskussion:Coming-out im Fußball: Wie gelingt Veränderung?

VfB Stuttgart - FSV Mainz 05

In der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart symbolisiert dieser Regenbogenaufdruck Unterstützung mit der LGBTQ-Community.

(Foto: dpa)

Das Magazin "11 Freunde" hat eine Erklärung veröffentlicht, in der sich 800 Fußballer und Fußballerinnen solidarisch mit homosexuellen Spielern zeigen. Thomas Hitzlsperger, der sich nach seinem Karriereende outete, schrieb dazu auf Twitter: "Wieder ein Schritt in die richtige Richtung."

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/swen
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema