Leichtathletik-WM: Deutsche Favoriten in Daegu "90 Prozent trainiere ich hundertprozentig"

Die deutschen Leichtathleten hoffen bei der WM in Südkorea auf mehr als neun Medaillen. Die Voraussetzungen sind gut: Diskusmann Robert Harting ist in Form, Weitspringer Christian Reif ist mental ein Formel-1-Auto. Nur Hammerwerferin Betty Heidler kann mit Asien nichts anfangen. Ein Blick auf die deutschen Medaillenkandidaten.

Der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), Clemens Prokop, hofft bei den am Samstag beginnenden Weltmeisterschaften (27. August bis zum 4. September) im südkoreanischen Daegu auf mindestens neun Medaillen - und damit ein besseres Ergebnis als bei der WM 2009 in Berlin. "Die Hoffnung ist da, dass wir das Berliner Ergebnis zumindest erneut schaffen und eventuell sogar überbieten", sagte Prokop. Topfavoriten wie Speerwerferin Christina Obergföll, Diskuswerfer Robert Harting und Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler "müssen die Medaillen machen, wenn es normal läuft". Hinzu kommen zahlreiche weitere Edelmetall-Kandidaten. Die deutschen Favoriten im Überblick.

Bild: dpa 25. August 2011, 12:022011-08-25 12:02:19 © sueddeutsche.de/thob