Internationaler Fußball Benfica siegt 10:0

Der Ex-Bundesliga-Spieler Haris Seferovic traf beim 10:0.

(Foto: AFP)

Dem Klub aus Lissabon gelingt der höchste Sieg seit 60 Jahren. Golfer Bernhard Langer knackt einen Preisgeld-Rekord.

Meldungen im Überblick

Internationaler Fußball: Rekordmeister Benfica Lissabon hat den höchsten Sieg in der portugiesischen Fußball-Liga seit 60 Jahren gefeiert. Der Vizemeister deklassierte CD Nacional Funchal am 21. Spieltag mit 10:0 (3:0) und stellte damit den Vereinsrekord ein. 1965 hatte Benfica im Pokal der Landesmeister gegen Stade Düdelingen aus Luxemburg 10:0 gewonnen, ein Jahr zuvor hatte man Seixal in der Liga mit dem gleichen Ergebnis abgefertigt.

In der höchsten portugiesischen Spielklasse war das 10:0 der zweithöchste Sieg der Geschichte. 1959 hatte Academica Coimbra beim 11:0 gegen Caldas SC noch ein Tor mehr erzielt. Für Lissabons Trainer Bruno Lage war es in der Liga der siebte Sieg im siebten Spiel. Der Tabellenzweite sendete mit dem Kantersieg zudem ein Ausrufezeichen in Richtung des Tabellenführers FC Porto. Nach 21 Saisonspielen führt Porto (51) mit einem Punkt vor Benfica (50), Sporting Braga (49) liegt als Dritter in Lauerstellung.

Bundesliga Salihamidzic zeigt, wie aufgeregt die Bayern sind
FC Bayern

Salihamidzic zeigt, wie aufgeregt die Bayern sind

Nach dem 3:1 gegen Schalke 04 attackieren die Bayern ihren einstigen Spieler und heutigen TV-Experten Dietmar Hamann. Die Bosse wollen damit auch Robert Lewandowski schützen.   Von Benedikt Warmbrunn

Golf: Der Siegerscheck in Höhe von 255 000 US-Dollar für seinen Heimsieg hat Golf-Spieler Bernhard Langer wieder einen Rekord beschert. Mit 27 196 504 US-Dollar hat der 61-Jährige auf der PGA-Senioren-Tour so viel Preisgeld verdient wie kein Spieler zuvor. Langer machte am Sonntag, nur zehn Minuten von seinem Haus in seiner Wahlheimat Boca Raton im US-Bundesstaat Florida entfernt, den 39. Triumph auf der US-Senioren Tour perfekt. Der gebürtige Anhausener gewann mit insgesamt 197 Schlägen souverän vor den US-Amerikanern Marco Dawson (202) und Bob Estes (203).

"Es gibt viele Dinge zu feiern", sagte Langer glücklich. "Es bedeutet sehr viel, vor deinen heimischen Fans, deiner Familie und deinen Freunden zu gewinnen. Zu Hause zu siegen ist immer etwas Besonderes." Besonders freute sich der Masters-Champion von 1985 und 1993, dass er zum ersten Mal einen Sieg mit seiner Tochter Jackie feiern konnte, die als Caddie die Golftasche ihres Vater trug. Seinen Heimvorteil nutzte Langer in Boca Raton perfekt aus. "Ich kenne den Golfplatz und weiß, wie man ihn spielen muss", erklärte der Routinier, dessen Villa nur zehn Minuten vom Old Course at Broken Sound entfernt liegt. Der Masters-Champion von 1985 und 1993 hatte das Turnier bereits 2010 gewonnen. Im vergangenen Jahr wurde er Zweiter.

Seit über zehn Jahren ist Langer der dominierende Spieler auf der Champions-Tour. Mit 39 Siegen jagt er nun den Rekord von US-Legende Hale Irwin, der 45 Turniere auf der Tour der über 50-Jährigen gewinnen konnte.

Basketball, NBA: Das war knapp: Basketballer Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen NBA einen 102:101 (47:57)-Heimsieg gegen die Portland Trail Blazers gefeiert. Der 40-jährige Würzburger erzielte am Sonntag drei Punkte und holte drei Rebounds beim Erfolg seines Teams aus Texas. Landsmann Maxi Kleber, der in der Anfangsformation der Mavs stand, verbuchte neun Punkte und holte vier Rebounds. Nachwuchsstar Luka Doncic war mit 28 Punkten Dallas erfolgreichster Punktesammler im Spiel.

Bei den Gästen aus Portland überzeugte Aufbauspieler Damian Lillard mit 30 Zählern. Mit einer Bilanz von 26 Siegen und 29 Niederlagen liegen die Mavericks weiter außerhalb der Playoff-Plätze in der Western Conference. Nachwuchstalent Moritz Wagner kassierte mit den Los Angeles Lakers eine deutliche 120:143 (67:76)-Auswärtsniederlage gegen die Philadelphia 76ers. Der 21-jährige Berliner erzielte drei Punkte. Superstar LeBron James verbuchte mit 18 Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double (zweistellige Werte in zwei Kategorien). Die Kalifornier (28:28) befinden sich ebenfalls hinter den Playoff-Rängen im Westen.

Bundesliga Die Gelegenheit zum Umsturz ist jetzt

Titelkampf in der Bundesliga

Die Gelegenheit zum Umsturz ist jetzt

Der BVB hat zwei Punkte verschusselt, Gladbach hat sich von Hertha besiegen lassen - und die Bayern fangen wieder an, die Bayern zu sein. Viele Chancen, sie in Schach zu halten, bleiben nicht.   Kommentar von Christof Kneer