bedeckt München 26°

Hamburger SV:Neuer Sportchef: HSV vertagt die Entscheidung

Oliver Kreuzer zieht seine Kandidatur zurück, Roman Grill wird nicht gehört - der HSV steht ohne neuen Sportchef da. Die Bosse stellen sich auf eine lange Suche ein.

Der Hamburger SV kann die Suche nach einem neuen Sportdirektor quasi von vorn beginnen. Nachdem die geplante Bewerbungspräsentation der beiden Kandidaten Oliver Kreuzer und Roman Grill am späten Dienstagabend platzte, stellt sich Aufsichtsratschef Horst Becker auf eine lange Suche ein. "Das kann Monate dauern", sagte Becker. Der Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga habe aber "keine Veranlassung, in Hektik zu verfallen", schließlich sei der HSV sportlich erfolgreich und sehr gut aufgestellt.

Welcher Sportchef den 2010 auslaufenden Vertrag von Paolo Guerrero verlängert, ist noch unklar.

(Foto: Foto: Getty)

Am Dienstagabend hatte sich der Aufsichtsrat entschieden, den Spielerberater Grill vorerst nicht zu einem Bewerbungsgespräch einzuladen, nachdem der frühere Bayern-Profi Kreuzer seine Kandidatur per SMS zurückzogen hatte. "Wir haben immer gesagt, wir wollen zwei Kandidaten hören", sagte Becker.

Daher habe das Gremium auch nicht den 43 Jahre alten Grill, Wunschkandidat von Club-Boss Bernd Hoffmann, angehört. "Wir hätten damit vielleicht Roman Grill beschädigt", da über den Berater von HSV-Start Piotr Trochowski ohnehin nicht abgestimmt worden wäre. Ob Grill nach dem verregneten Abend in der Hansestadt noch Chancen auf den Posten hat, ist äußerst fraglich. "Im Moment ist es nicht akut", kommentierte Becker diese Personalie.

Der Ober-Kontrolleur räumte ein, dass die geplatzte Wahl eines Nachfolgers von Dietmar Beiersdorfer für das Bild des Vereins "nicht gerade förderlich" sei. Aber: "Eine halbherzige Lösung wäre auch nicht gut gewesen", sagte Becker. Vorerst sollten Trainer Bruno Labbadia und der Vorstand um Hoffmann diese Aufgabenbereiche übernehmen.

Roman Grills Spieler

Von Lahm bis Trochowski