Fußball:Frankreich und Belgien fahren zur WM

Attitude - Joie de Kylian Mbappe ( 10 - France ) - Moussa Diaby ( 20 - France ) - FOOTBALL : France vs Kazakhstan - Qual

Kylian Mbappe (vorne) und Moussa Diaby.

(Foto: Federico Pestellini/imago)

Die Favoriten siegen gegen Kasachstan und Estland. Die Niederlande dagegen verspielen gegen Montenegro die vorzeitige Qualifikation. Sie müssen nun gegen Norwegen gewinnen.

Nach Dänemark und Deutschland haben sich auch Titelverteidiger Frankreich und Belgien für die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar qualifiziert. Die Niederlande haben den ersten Matchball dagegen überraschend vergeben.

Die Equipe Tricolore überrollte am Samstagabend in Paris Kasachstan mit 8:0 (3:0) und ist am achten und letzten Spieltag nicht mehr von Platz eins in der Gruppe D zu verdrängen. Finnland (11 Punkte) hat nach dem 3:1 (1:0) gegen Bosnien-Herzegowina am Dienstag (20.45 Uhr) im Fernduell mit der Ukraine (9) um Platz zwei zwar zwei Zähler mehr, empfängt aber Gruppensieger Frankreich.

Auch in der Gruppe E steht der Sieger und damit der vierte europäische WM-Starter vorzeitig fest: Belgien bezwang Estland 3:1 (1:0) und ist mit 19 Punkten durch. Dank des 5:1 (2:0) gegen Belarus hat Wales (14) am Dienstagabend im Fernduell mit den Tschechen (11) um einen Playoff-Platz, den die zehn Gruppenzweiten buchen, die vermeintlich besseren Karten.

Die Niederlande nutzten den Patzer der Norweger beim 0:0 gegen Lettland nicht: Selbst eine 2:0-Führung reichte Oranje in Montenegro nicht - zwei späte Gegentore führten noch zum 2:2. Mit 20 Punkten bleibt die Elftal zwar Spitzenreiter, muss am Dienstag aber nun gegen Verfolger Norwegen gewinnen.

Durch ihren Kantersieg gegen Gibraltar und Norwegens Remis gegen Lettland wahrte auch die türkische Nationalmannschaft mit Trainer Stefan Kuntz ihre Chance auf Playoff-Platz zwei. Die Gastgeber fertigten den Außenseiter in Istanbul mit 6:0 (3:0) ab. Die Türkei und Norwegen gehen punktgleich (beide 18) ins Gruppenfinale.

Zur SZ-Startseite

Englisches Nationalteam
:Hurra, ein Länderspiel!

Früher galten Auftritte für die Three Lions für Englands Fußballer als lästige Pflicht - jetzt umgibt das Nationalteam eine Art Heilklima. Warum treten Maguire und Co. viel befreiter auf als in ihren Klubs?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: