DFB-Team in der EinzelkritikMagulls Straßenkickertor reicht nicht

Die Mittelfeldspielerin erzielt den deutschen Treffer per Seitfallzieher, bei Svenja Huth springt der Funke nicht über und Marina Hegering steht zwei, drei Meter zu weit vorne. Die DFB-Elf in der Einzelkritik.

Von Tim Brack, Rennes

Almuth Schult

Verriet unter der Woche, dass sie während des Turniers mit der Schwedin Nilla Fischer, mit der sie zusammen in Wolfsburg spielt, Textnachrichten hin- und herschreibt. Schult ist aber keine, die sich von freundschaftlichen Gefühlen blockieren lässt. Parierte in der ersten Hälfte mehrfach gut, obwohl die Sonne ihr im Gesicht stand. Verhinderte den frühen Rückstand mit einer Fußparade gegen Sofia Jakobsson (12.). Beim Gegentor durch die Schwedin dann machtlos. Zeigte immer dann Schwächen, wenn sie sich bei Ecken ins Getümmel stürzen musste, was zwar Sorgen, aber keine Gegentore nach sich zog. Beim 1:2 erst mit einer guten Parade, dann ohne Chance im Nachschuss. Verhinderte gegen Jakobsson das 1:3. An Schult lag es nicht, dass die deutsche Mannschaft ausschied.

Bild: Sebastian Gollnow/dpa 29. Juni 2019, 21:102019-06-29 21:10:36 © SZ.de/dsz