Aufstellungs-Tool zur Fußball-WM Spielen Sie Bundestrainerin!

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

(Foto: dpa)

Das Achtelfinale steht an: Sollte Martina Voss-Tecklenburg ihre zuletzt erfolgreiche Aufstellung verändern? Basteln Sie Ihre eigene Formation!

Von Felix Ebert, Thomas Gröbner, Stefan Kloiber, Manuel Kostrzynski und Benedict Witzenberger

Es wird ernst für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft: Bei der WM in Frankreich steht für das DFB-Team das Achtelfinale gegen Nigeria an. Sollte Martina Voss-Tecklenburg ihre zuletzt erfolgreiche Aufstellung verändern? Spielen Sie selber Bundestrainerin mit dem SZ-Aufstellungstool und vergleichen Sie Ihre ausgewählte Mannschaft und die taktische Ausrichtung mit anderen Lesern.

Zunächst ist Ihre Kreativität bei der Formation gefragt: Soll es eine defensivere Ausrichtung in der Abwehr sein? Oder der Fokus doch auf der Offensive liegen? Entscheiden Sie per Mausklick.

Nun geht es an die Mannschaftsaufstellung: Blau eingefärbt finden Sie die Position wieder, in der unteren Leiste können Sie aus dem Kader auswählen. Wollen Sie Ihre Auswahl ändern, klicken Sie erneut auf die Position und auf eine andere Spielerin auf der Ersatzbank. Steht Ihre Elf, klicken Sie auf "Auswertung". Nun können Sie sehen, wie sich andere Leser entschieden haben.

Die Fußball-WM der Frauen findet bis zum 7. Juli findet in Frankreich statt. SZ.de ist dabei - mit Liveticker, Spielberichten, Ergebnissen, Tabellen und Hintergründen zum deutschen Nationalteam. Das Endspiel steigt am 7. Juli in Lyon.

Die deutsche Mannschaft spielt am Samstag, 22. Juni, im Achtelfinale gegen Nigeria. Die Viertelfinalspiele finden vom 27. bis 30. Juni statt. Alle Liveticker finden Sie hier.

Fußball-WM der Frauen Frühberufene, Uni-Absolventinnen und ein Clown

WM-Kader der Frauen-Nationalelf

Frühberufene, Uni-Absolventinnen und ein Clown

23 Spielerinnen sind in Frankreich dabei, 15 davon WM-Neulinge. Der Kader des deutschen Nationalteams in Porträts - Almuth Schult bis Alexandra Popp.   Von SZ-Autoren