bedeckt München 23°

Fußball international:Podolski trifft doppelt bei Özil-Rückkehr

Arsenal's Podolski celebrates after scoring a second goal against Hull City during their English Premier League soccer match at the KC Stadium in Hull

Gut in Form: Lukas Podolski trifft zweimal für Arsenal.

(Foto: REUTERS)

Bei Arsenal London leisten deutsche Nationalspieler erheblichen Beitrag zum Sieg gegen Hull, der FC Liverpool gewinnt auswärts knapp und baut seine Tabellenführung in der Premier League aus. In Italien kommt Lazio Rom ohne Klose nicht voran.

Premier League: Der deutsche Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski hat den FC Arsenal mit zwei Treffern zu einem 3:0 (2:0)-Erfolg bei Hull City geschossen. Zudem gab Spielmacher Mesut Özil nach gut sechswöchiger Verletzungspause sein Comeback. Auch Abwehrchef Per Mertesacker stand in der Startformation.

Bei der Generalprobe für das FA-Cup-Finale am 17. Mai gegen Hull erzielte Aaron Ramsey (31.) den ersten Treffer der Gunners. Podolski legte in der 45. und 54. Minute nach. Der Ex-Kölner hat nun vier Treffer in den vergangenen zwei Spielen erzielt. In der Tabelle behauptet Arsenal drei Spieltage vor Saisonende den vierten Tabellenplatz vor dem FC Everton.

Der FC Liverpool machte einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zu seinem 19. Fußball-Meistertitel. Der Tabellenführer feierte mit 3:2 (2:0) beim Abstiegskandidaten Norwich City den elften Sieg in Serie in der Premier League und baute seinen Vorsprung auf fünf Punkte aus. Dabei profitierte das Team um Kapitän Steven Gerrard von der 1:2-Heimpleite des Verfolgers FC Chelsea gegen den Tabellenletzten AFC Sunderland.

Raheem Sterling (4. und 62.) und Luis Suárez (11.) trafen für die Gäste, Gary Hooper (54.) und Robert Snodgrass (77.) verkürzten für Norwich. Sicher hat der achtmalige Europapokalsieger drei Runden vor Schluss bereits die Rückkehr in die Champions League. Erstmals seit der Saison 2009/10 spielen die Reds wieder in der Königsklasse, die sie 2005 gewannen. Mit 96 Toren ist Liverpool zudem auf Rekordkurs: Sieben Treffer fehlen noch zu Chelseas Premier-League-Bestmarke von 2009/10 (103).

Die Mannschaft von Teammanager Brendan Rodgers erwischte an der Carrow Road einen Traumstart. Schon nach elf Minuten stand es 2:0 für die Gäste. Zunächst hatte Sterling mit einem Distanzschuss aus 25 Metern den Führungstreffer erzielt, dann traf Suárez nach Sterlings Zuspiel. Es war bereits das 30. Saisontor für den Uruguayer, diese Marke hatte für Liverpool zuletzt 1986/87 Ian Rush erreicht. Beim Anschlusstreffer patzte Belgiens Nationaltorwart Simon Mignolet, der eine Flanke verpasste. Nachdem Suárez eine Großchance ausgelassen hatte (60.), sorgte der überragende Sterling nach einem Solo übers halbe Feld für die vermeintliche Entscheidung. Am Ende musste Liverpool doch noch zittern.

Serie A: Titelverteidiger Juventus Turin marschiert in der Serie A in Richtung 30. Meisterschaft. Gegen den FC Bologna kam Juve zu einem 1:0 (0:0) und liegt bei noch vier verbleibenden Saisonspielen acht Punkte vor dem AS Rom. Den Treffer für Juventus erzielte Paul Pogba (64.).

Der Verfolger aus der Hauptstadt setzte sich beim AC Florenz dank des Treffers von Radja Nainggolan 1:0 (1:0) durch. Bei der Fiorentina stand der deutsche Nationalstürmer Mario Gomez noch nicht im Kader. Der 28-Jährige hatte unter der Woche wieder das Training aufgenommen, nachdem er drei Wochen von einer Bänderzerrung im Knie ausgebremst worden war.

Lazio Rom verspielte dagegen ohne den verletzten Nationalspieler Miroslav Klose wohl auch seine letzte Chance auf den Einzug in die Europa League. Die Römer kamen gegen gegen den AC Turin nicht über ein 3:3 (1:0) hinaus und liegen sieben Zähler hinter Ex-Meister Inter Mailand auf Platz fünf, der zum Einzug in die Europa League berechtigt. Stefano Mauri (42.) und Antonio Candreva (61./Elfmeter) sorgten zwar zweimal für die Führung der Gastgeber, doch Jasmin Kurtic (52.) und Panagiotis Tachtsidis (67.) glichen für die Gäste jeweils aus. Nach der Turiner Führung durch Ciro Immobile (89.), rettete Candreva (90.+4) Lazio wenigstens einen Zähler. Bei Rom sah Diego Novaretti in der 79. Minute zudem Gelb-Rot.

Frankreich, Liga-Pokal: Paris St. Germain hat den französischen Liga-Cup gewonnen. Vor 80 000 Zuschauern setzte sich die Star-Truppe im Finale in Paris mit 2:1 (2:0) gegen Olympique Lyon durch. Matchwinner war Doppel-Torschütze Edinson Cavani. Der Uruguayer erzielte beide Treffer für den französischen Fußball-Meister in der 3. und per Foulelfmeter in der 32. Minute. Lyon gelang durch Alexandre Lacazette (56.) nur noch der Anschlusstreffer. Paris holte zum vierten Mal nach 1995, 1998 und 2008 den Pokal

Primera Division: Atlético Madrid hat mit Mühe einen Sieg im Kampf um die spanische Meisterschaft geholt. Wenige Tage vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea kam der Spitzenreiter der Primera Division zu einem 2:0 (0:0) gegen Aufsteiger FC Elche.

Die Treffer erzielten Innenverteidiger Miranda per Kopf nach einem Eckball (72.) und Stürmer Diego Costa (90.) mit einem Foulelfmeter. Sein Angriffskollege David Villa war in der 50. Minute ebenfalls mit einem Foulelfmeter an Elches Torwart Manu Herrera gescheitert. Durch den achten Sieg in Serie baute das Team von Trainer Diego Simeone seinen Vorsprung in der Tabelle vorerst auf sechs Punkte gegenüber dem Verfolger und Stadtrivalen Real aus.

Die Königlichen bestreiten ihre Punktspiel bei Real Valladolid erst am 7. Mai und können sich in Ruhe auf das Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Bayern München am Mittwoch vorbereiten. Der Tabellendritte FC Barcelona rangiert einen Zähler hinter Real und spielt am Sonntag gegen Athletic Bilbao.