Fußball international Juventus patzt, AS Rom kommt näher

Am Sonntag nutzte der AS Rom das Stolpern von Juventus Turin und verkürzte den Rückstand auf den Tabellenführer. Die Roma gewann mit 3:1 (1:0) bei Hellas Verona. Adem Jajic brachte Rom in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit in Führung, der Isländer Emil Hallfredsson glich für Hellas mit dem Ex-Bayern Luca Toni in der Startelf zunächst aus (49. Minute).

Nach dem erneuten Römer Führungstreffer durch Gervinho (60.) sorgte der eingewechselte Francesco Totti per Foulelfmeter für den Endstand (82.). Der Tabellenzweite liegt mit 50 Punkten sechs Zähler hinter Meister Juventus Turin. Den Vorsprung auf den Dritten SSC Neapel (44), der am Samstag ebenfalls nur zu einem 1:1 bei Chievo Verona gekommen war, konnte Rom auf sechs Zähler ausbauen.

Inter in der Krise

Der AC Mailand verhinderte derweil im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Clarence Seedorf einen weiteren Rückschlag verhindert. Die Rossoneri gewannen am Sonntag mit 2:1 (0:1) bei Cagliari Calcio. Nach dem 0:1-Rückstand durch Marco Sau (28. Minute) retteten die Stürmer Mario Balotelli (87.) und Giampaolo Pazzini (89.) den Lombarden den späten Erfolg.

Tief in der Krise steckt unterdessen Lokalrivale Inter Mailand, der wettbewerbsübergreifend seit fünf Spielen auf einen Sieg wartet. Das Team von Trainer Walter Mazzarri spielte zu Hause gegen den Tabellenletzten Catania Calcio nur 0:0. Die Lombarden stehen nur Dank der Niederlage von Konkurrent Hellas Verona mit 33 Punkten noch auf dem Europapokalrang fünf. Der AC Mailand liegt mit mittlerweile 28 Zählern weiter im Mittelfeld der Tabelle.

Primera Division in Spanien: Real Madrid hat im Dreikampf um die spanische Fußball-Meisterschaft vorerst die Tabellenführung erobert. Das Ensemble um Weltfußballer Cristiano Ronaldo gewann am Samstag sein Heimspiel gegen den FC Granada mit 2:0 (0:0). Erst nach der Pause machten Ronaldo (57. Minute) und Karim Benzema (73.) den 17. Saisonsieg perfekt.

Der FC Barcelona bleibt auch nach dem 21. Spieltag in der spanischen Fußball-Meisterschaft vorn. Der Titelverteidiger gewann am Sonntagabend daheim 3:0 (1:0) gegen den FC Málaga. Die Tore erzielten Verteidiger Gerard Piqué (40.) sowie die Stürmer Pedro (55.) und Alexis Sanchez (61.). Barcelona zog damit dank der besseren Tordifferenz an Atlético Madrid vorbei. Der punktgleiche Pokalsieger hatte sich zuvor mit 4:2 bei Rayo Vallecano durchgesetzt.

Bundesliga Sechs Trainings-Tore gegen den Frust Bilder

Bayern-Stürmer Mario Mandzukic

Sechs Trainings-Tore gegen den Frust

Beim FC Bayern fordern Pep Guardiola und Matthias Sammer täglich Konzentration und Körperspannung bis zur Erschöpfung. Wer nicht "wie ein Tier" trainiert, fliegt wie Stürmer Mario Mandzukic gegen Gladbach aus dem Kader. Dass den Kroaten die Zukunftspläne des Vereins wurmen, bestreiten die Beteiligten.   Von Ulrich Hartmann

Ligue 1 in Frankreich: Meister Paris St. Germain hat an der Tabellenspitze wieder Spannung aufkommen lassen. Durch das glückliche 1:1 des Titelverteidigers bei EA Guingamp hat der ambitionierte Verfolger AS Monaco am Sonntag die Chance, durch einen Sieg gegen Olympique Marseille wieder bis auf drei Punkte an das Team um Zlatan Ibrahimovic heranzurücken.

Der Tabellendritte Olympique Lille hatte bereits am Freitag beim 1:1 gegen Stade Rennen Punkte verloren und rangiert weiter zehn Zähler hinter PSG.

Paris musste bei den Gastgebern aus der unteren Tabellenhälfte in der Schlussphase nach Guingamps später Führung durch Mustapha Yatabare (84.) sogar die zweite Saisonniederlage fürchten. Drei Minuten vor dem Abpfiff allerdings sicherte Alex dem Hauptstadt-Klub immerhin noch einen Punkt.