bedeckt München 18°
vgwortpixel

Fußball:Dynamo-Fan stirbt im Stadion

Dynamo Dresden feiert Aufsteig in 2. Fußball-Bundesliga

Bereits am 16.4. feiert Dynamo Dresden den Aufstieg in 2. Bundesliga, eine Woche später trauert der Verein um einen Fan.

(Foto: dpa)
  • Beim Drittligaspiel zwischen Dynamo Dresden und Wehen Wiesbaden erleidet ein Fan einen Herzstillstand und stirbt später im Krankenhaus.
  • Dynamo beantragt beim DFB, im nächsten Spiel Trauerflor tragen zu dürfen.
  • Im Bundesligaspiel zwischen Köln und Darmstadt stürzt ein Fan von der Tribüne.

Der Sieg von Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden gegen Wehen Wiesbaden (4:0) ist vom Tod eines Fans überschattet worden. Ein 57 Jahre alter Dynamo-Anhänger erlitt während des Drittligaspiels einen Herzstillstand. Er wurde reanimiert, verstarb aber am Samstagabend im Krankenhaus an den Folgen, wie Dynamo mitteilte.

"Dieses tragische Ereignis tut einfach nur weh und stellt alles andere in den Hintergrund. Als uns die Nachricht übermittelt wurde, waren wir schockiert und zutiefst betroffen", sagte Dresdens Sportdirektor Ralf Minge: "Unser tiefstes Beileid gilt den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen. Ich bin mir sicher, dass alle Dynamo-Fans in ihren Gedanken bei ihnen sind."

Dynamo wird beim Deutschen Fußball-Bund beantragen, dass die Spieler im kommenden Heimspiel gegen Erzgebirge Aue Trauerflor tragen dürfen. Außerdem wird der Verein eine Schweigeminute beantragen.

Auch in der Bundesliga kam es zu einem Zwischenfall. Ein Fan des 1. FC Köln stürzte kurz nach dem Ende des Spiels gegen den SV Darmstadt 98 (4:1) unglücklich von einem Zaun der Südtribüne. Der FC-Anhänger wurde sofort von Rettungssanitätern betreut und in ein Krankenhaus gebracht. Nach übereinstimmenden Medienberichten war der Mann nach dem Unfall ansprechbar und soll sich nicht in Lebensgefahr befinden.

© SZ.de/dpa/sid/fued
Zur SZ-Startseite