bedeckt München 17°

Formel 1 in Silverstone:Hülkenberg ersetzt Perez erneut

FILE PHOTO: British Grand Prix

Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg in Silverstone.

(Foto: REUTERS)

Bei Stammpilot Perez fiel laut Team Racing Point ein weiterer Coronatest positiv aus. Golfer Kaymer startet stark in die PGA Championship. Hürdenläuferin Baumann beendet überraschend ihre Karriere.

Meldungen im Überblick

Formel 1: Nico Hülkenberg erhält nach seinem verhinderten Formel-1-Comeback eine weitere Chance beim Racing-Point-Team. Wie der Rennstall am Freitagvormittag mitteilte, wird der 32-Jährige auch beim fünften Saisonrennen am Sonntag (15.10 Uhr/RTL und Sky) in Silverstone den Mexikaner Sergio Perez ersetzen.

Dieser war in der vergangenen Woche positiv auf Covid-19 getestet worden, nach siebentägiger Quarantäne fiel der zweite Test bei Perez ebenfalls positiv aus. Damit erscheint auch ein Start des 30-Jährigen, der sich laut Teamangaben "körperlich gesund" fühlt, beim Großen Preis von Spanien in Barcelona (14 bis 16. August) fraglich.

Hülkenberg war am vergangenen Rennwochenende, das ebenfalls in Silverstone stattfand, kurzfristig bei Racing Point eingesprungen. Das Rennen fand dann dennoch ohne ihn statt, kurz vor dem Start bremste ihn ein Schaden im Getriebe aus. Er habe nun aber "Blut geleckt", sagte Hülkenberg im Interview mit RTL und ntv: "Und ich bin heiß, wieder ins Auto zu steigen. Gar keine Frage."

Zwischen den beiden Rennen in Silverstone bereitete sich der Emmericher zwei Tage lang intensiv im Simulator von Racing Point vor. Dass ihm ein zweiter Einsatz bei der Suche nach einem Stammcockpit für die kommende Saison "natürlich" helfen würde, betonte der 177-malige Grand-Prix-Starter am Donnerstag. Unter anderem Alfa Romeo und Haas haben sich noch nicht auf ihre Piloten für 2021 festgelegt.

Golf, PGA Championship: Der deutsche Golfprofi Martin Kaymer ist stark in die PGA Championship in San Francisco gestartet. Der 35-Jährige aus Mettmann spielte zum Auftakt des Majors auf dem Par-70-Kurs eine 66 und leistete sich nur zwei Bogeys. Herausragend war sein Eagle auf dem vierten Loch, dazu kamen vier Birdies. Nach dem ersten Tag liegt Kaymer damit auf dem geteilten dritten Rang. Nur Jason Day (Australien) und Brendon Todd (USA) war mit jeweils 65 Schlägen eine bessere Runde gelungen.

Leichtathletik: Hürdenläuferin Jackie Baumann hat im Alter von 24 Jahren überraschend ihre Leichtathletik-Karriere beendet. "Mir ist der Spaß am Wettkampf-Sport abhanden gekommen", sagte die Olympia-Teilnehmerin von Rio de Janeiro 2016 und zweifache deutsche Meisterin am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Die Tochter von 5000-Meter-Olympiasieger Dieter Baumann galt als klare Favoritin über 400 Meter Hürden bei den nationalen Titelkämpfen an diesem Wochenende in Braunschweig. "Der mentale Stress vor Wettkämpfen hat mich immer unter Druck gesetzt, auch mit gesundheitlichen Folgen, zum Beispiel Schlafstörungen", sagte Jackie Baumann weiter. "Der Druck ist auch nach den Rennen nicht abgefallen. Es ist mir schwer gefallen, mich im Wettkampf-Sport wohlzufühlen."

Nach Angaben von Jackie Baumanns Mutter und Trainerin Isabelle Baumann habe auch professionelle Hilfe keine Besserung gebracht: "Das ist nur konsequent. Sie ist auch erleichtert, diese Entscheidung getroffen zu haben", sagte sie dem Schwäbischen Tagblatt, das zuerst über die Entscheidung berichtet hatte.

Jackie Baumann war 2015 und 2016 deutsche Meisterin. Die Lehramtsstudentin zeigte sich nach Verletzungssorgen in den vergangenen Jahren zuletzt in Topform. Im niederländischen Papendal lief sie Mitte Juli mit 55,53 Sekunden eine persönliche Bestzeit.

© SZ.de/sid/dpa/chge

Juventus Turin
:Khediras dringliche Worte in eigener Sache

Herz-OP, zweimal Knie, jetzt die Adduktoren: Sami Khedira kämpft um seine Karriere, doch es ist unklar, ob er eine Zukunft in Italien hat. Sein Charakter hilft ihm durch eine schwere Zeit.

Von Jonas Beckenkamp

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite