bedeckt München -2°

Europa League:Hoffenheim in der Zwischenrunde, Leverkusen kurz davor

Slovan Liberec - 1899 Hoffenheim

Torschütze zum 1:0: Christoph Baumgartner.

(Foto: dpa)

Die TSG gewinnt gegen Liberec auch ihr viertes Gruppenspiel. Leverkusen kommt zu einem 4:1 gegen Hapoel Be'er Scheva und ist der K.o.-Runde ganz nahe.

Die TSG 1899 Hoffenheim hat vorzeitig die K.o.-Runde in der Europa League erreicht. Der Fußball-Bundesligist setzte sich am Donnerstagabend mit 2:0 (0:0) beim FC Slovan Liberec in Tschechien durch. Es war der vierte Sieg im vierten Gruppenspiel der Hoffenheimer, die damit ihre Tabellenführung verteidigten.

Christoph Baumgartner (77. Minute) und der erst nach der Pause eingewechselte Andrej Kramaric (89./Handelfmeter) erzielten die Tore für das Team von Trainer Sebastian Hoeneß. Das Hinspiel gegen das damals stark ersatzgeschwächte Liberec hatte die TSG vor drei Wochen mit 5:0 gewonnen. Am 3. Dezember treten die Hoffenheimer noch bei Roter Stern Belgrad an, am 10. Dezember gegen KAA Gent.

Leverkusen kurz vor der K.o.-Runde

Bayer Leverkusen hat derweil das Tor zur Zwischenrunde weit aufgestoßen. Der Fußball-Bundesligist bezwang den israelischen Pokalsieger Hapoel Be'er Scheva am Donnerstag 4:1 (1:0) und hat sich mit neun Punkten aus vier Spielen in eine glänzende Ausgangslage in der Gruppe C gebracht.

Startelf-Rückkehrer Patrik Schick (29.), Leon Bailey (48.), Kerem Demirbay (76.) und Lucas Alario (80.) trafen für die Leverkusener. Itamar Shviro (58.) gelang nach haarsträubendem Fehlpass von Bayer-Verteidiger Tin Jedvaj das Tor für die Gäste. Bereits vor drei Wochen hatte die Werkself 4:2 bei Hapoel gesiegt.

Auch Arsenal und Leicester sind weiter

Auch der FC Arsenal und Leicester City haben vorzeitig den Einzug in die Zwischenrunde geschafft. Die beiden englischen Teams sind in den verbleibenden zwei Vorrundenspielen nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze in ihren Gruppen zu verdrängen. Während Arsenal in der Gruppe B beim norwegischen Vertreter Molde FK mit 2:0 (0:0) im vierten Spiel den vierten Sieg feierte, konnte sich Leicester in der Gruppe G beim 3:3 (1:2) bei Sporting Braga sogar seine ersten Punktverluste erlauben und profitierte von der gleichzeitigen 0:3 (0:0)-Niederlage seines Rivalen AEK Athen gegen Sorja Lugansk.

Die Gunners gehen als einzige Mannschaft neben Hoffenheim mit einer weißen Weste in die beiden letzten Vorrunden-Durchgänge. Denn von den nach der ersten Gruppenphasen-Hälfte nur noch vier Mannschaften mit Optimalausbeute musste außer Leicester auch der FC Villarreal mit 1:1 (1:0) bei Maccabi Tel Aviv erstmals Punkte abgeben.

In Hoffenheims Gruppe L steht Roter Stern Belgrad durch ein 2:0 (1:0) bei KAA Gent vor dem Einzug in die nächste Runde. In der Gruppe H verpasste der AC Mailand durch ein 1:1 (0:0) bei Spitzenreiter Olympique Lille eine Vorentscheidung zu seinen Gunsten.

© SZ.de/dpa/sid/chge
Zur SZ-Startseite
FC Bayern Muenchen v RB Salzburg: Group A - UEFA Champions League

FC Bayern
:19 Warnungen für Flick

Dass beim FC Bayern gerade öfter der Torwart der Hauptdarsteller ist, weist auf Herausforderungen in der Defensive hin - passend dazu ist gerade erstaunlich ungewiss, wer in Zukunft für den Rekordmeister verteidigt.

Von Sebastian Fischer

Lesen Sie mehr zum Thema