Eishockey Die Adler erfüllen ihre Meister-Mission

Ein blaues Knäul Freude: Die Adler Mannheim bejubeln ihren Titel.

(Foto: dpa)
  • Die Adler Mannheim gewinnen ihre achte Meisterschaft und beenden die Serie des EHC Red Bull München.
  • In einem packenden fünften Spiel setzen sich die Mannheimer mit 5:4 in der Verlängerung durch.
Von Christian Bernhard

Es ist erst drei Tage her, da begrüßte der Stadionsprecher des EHC Red Bull München das Münchner Heimpublikum mit den Worten, jeder wisse, dass die dicke Frau noch singe. Er spielte auf einen Spruch aus der Opernwelt an, wonach die Aufführung erst dann zu Ende ist, wenn die letzte Arie verklungen ist. Am späten Freitagabend hörte sie allerdings für die Münchner auf zu singen. Und zwar auf dramatische Art und Weise. Obwohl der EHC aus einem 1:4 ein 4:4 gemacht hatte, verlor er Spiel fünf der Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit 4:5 nach Verlängerung gegen die Adler Mannheim, die mit dem vierten Sieg in Folge die Serie mit 4:1 für sich entschieden. In den vorherigen drei Jahren hatte der Meister stets München geheißen.

Beide Teams starteten mit dem selben Personal wie am Mittwoch in die Partie, ließen es zu Beginn aber deutlich zurückhaltender als noch in Spiel vier angehen. Was sich nicht änderte, war, dass die Mannheimer in Führung gingen: Kapitän Marcel Goc überwand Danny aus den Birken im Münchner Tor im zweiten Versuch (6.) und bereitete sechs Minuten später auch Cody Lampls 2:0 vor. Eine Minute später verpasste Moritz Seider mit einem Lattentreffer nur knapp das 3:0. "Wie die letzte vier Spiele auch schon haben wir wieder zwei kleine Fehler gemacht, und Mannheim nutzt das eiskalt aus", sagte Andreas Eder nach dem Startdrittel. "Wir müssen schauen, dass wir jetzt mal ein Tor schießen."

München überrumpelt Mannheim

Das nächste Tor machten aber wieder die Adler, Matthias Plachta erhöhte mit einer Direktabnahme auf 3:0 (24.). Zwei Minuten später hauchte Trevor Parkes mit seinem Überzahl-Treffer zum 1:3 den Münchnern etwas Hoffnung ein, es war das erste EHC-Tor seit knapp 115 torlosen Final-Minuten. Doch die Adler hatten auch darauf die passende Antwort, Tommi Huhtala stellte auf 4:1 (31.). Die Partie und damit die Meisterschaft schien entschieden zu sein.

Doch die Münchner kamen tatsächlich zurück. Mit drei Toren von Andreas Eder, Patrick Hager (Überzahl) und Yasin Ehliz zwischen der 39. und 48. Minute glichen sie die Partie noch aus und schickten München in die Verlängerung. Ehliz erklärte nach dem dritten Drittel, der EHC habe die Mannheimer ein bisschen überrumpelt, da er im dritten Drittel viel mehr Schlittschuh gelaufen sei als zuvor.

Nach mehreren guten Chancen auf beiden Seiten sorgte Mannheims Verteidiger Thomas Larkin (Foto) nach schöner Vorarbeit von Kapitän Goc in der 14. Minute der Verlängerung für die Entscheidung. "Vollendet das Stück, holt euch den Thron zurück", war am Mittwoch auf einem Riesen-Transparent im Mannheimer Block zu lesen. Um 22.29 Uhr am Freitag war diese Mission erfüllt.

Eishockey Adler Mannheim gewinnen achte Meisterschaft

Eishockey

Adler Mannheim gewinnen achte Meisterschaft

Im fünften Spiel der Serie besiegt das Team von Pavel Gross den EHC München in der Verlängerung mit 5:4 - und beendet die Titel-Serie der Münchner.