bedeckt München 25°

Stimmen zum Tod von Diego Maradona:"Die Welt sagt auf Wiedersehen zu einem ewigen Genie"

Der Tod von Diego Maradona löst weltweit Erschütterung aus. Seine früheren Vereine trauern um den "ewigen Diego", Pelé hofft auf eine Begegnung im Himmel. Die Reaktionen.

Argentiniens Staatspräsident Alberto Fernandez: "Du hast uns an die Weltspitze geführt. Du hast uns sehr glücklich gemacht. Du warst der Größte von allen. Danke, dass es dich gab, Diego. Wir werden Dich ein Leben lang vermissen."

Pelé: "Welch eine traurige Nachricht. Ich habe einen großartigen Freund verloren, die Welt eine Legende. Eines Tages spielen wir hoffentlich gemeinsam Fußball im Himmel."

SSC Neapel (langjähriger Maradona-Klub): "Für immer in unseren Herzen. Es gibt keine Worte, um unseren Schmerz zu beschreiben. Jetzt ist es Zeit zu trauern. Ciao Diego."

Boca Juniors Buenos Aires (früherer Maradona-Klub): "Ewiger Dank, ewiger Diego."

FC Barcelona (früherer Maradona-Klub): "Der FC Barcelona drückt seine Anteilnahme über den Tod einer Ikone des Weltfußballs aus. Ruhe in Frieden, Diego!"

Argentinischer Fußballverband: "Im Namen des argentinischen Fußballverbandes bringt Präsident Claudio Tapia die tiefe Trauer über den Tod unserer Legende Diego Armando Maradona zum Ausdruck. Du wirst immer in unseren Herzen sein."

Cesar Luis Menotti (früherer argentinischer Nationaltrainer): "Ich bin am Boden zerstört, ich kann es nicht glauben, es ist schrecklich."

Lionel Messi (mehrmaliger Weltfußballer): "Ein sehr trauriger Tag für alle Argentinier und für den Fußball. Er verlässt uns, aber er geht nicht weg, weil der Diego ewig ist. Ich behalte in Erinnerung all die schönen Augenblicke, die ich mit ihm erlebt habe. Mein Beileid an seine ganze Familie und an seine Freunde. Ruhe in Frieden."

Cristiano Ronaldo (mehrmaliger Weltfußballer): "Heute sage ich auf Wiedersehen zu einem Freund, und die Welt sagt auf Wiedersehen zu einem ewigen Genie. Einer der Besten für immer. Ein unvergleichlicher Zauberer. Er geht zu früh, aber hinterlässt ein Erbe ohne Grenzen und eine Leere, die nicht zu füllen ist. Ruhe in Frieden, Ass. Du wirst niemals vergessen sein."

Rudi Völler (Weltmeister 1990): "Diego Maradonas Tod trifft mich sehr. Er war mein Jahrgang, wir waren bei Weltmeisterschaften und in Italien oft Gegner. Ein wunderbarer Spieler. Sein früher Tod ist ein herber Schlag für den Fußball und für Diegos Familie."

Guido Buchwald (Weltmeister 1990, zum Sportbuzzer): "Ich bin geschockt. Die Fußball-Welt hat einen ihrer Größten verloren. Nach dem Ende unserer Karrieren habe ich sein Leben immer aus der Ferne verfolgt. Es gab bei ihm stets Aufs und Abs und leider auch gesundheitlich Probleme. Zuletzt hörte man ja aber, dass es ihm wieder besser gehen soll. Daher bin ich schon sehr erschüttert."

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Diego war ein sensationeller Kerl, Maradona hatte einige Kämpfe. Ich werde beide vermissen."

Leo Windtner (Präsident Österreichischer Fußballbund): "Er war ein Leonardo da Vinci, ein Universalgenie."

Deutsche Fußball Liga: "Wir trauern um Diego Maradona. Mit ihm verliert die Fußballwelt einen der größten Spieler aller Zeiten."

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft: "Ganz Fußballdeutschland trauert. Ruhe in Frieden, Diego Maradona!"

© SZ.de/sid/dpa/ska
Zur SZ-Startseite
MARADONA Diego Team SSC Neapel mit Pokal UEFA Pokal Saison 1988 - 1989 Spiel VfB Stuttgart - SSC Neapel 3 : 3 UEFA Poka; Maradona

Zum Tod von Diego Maradona
:Zu viele Geschichten in einem Leben

Diego Maradona war der erste Raumdeuter des Fußballs, eine Wucht auf dem Platz - und wurde mit der WM 1986 zur argentinischen Legende. Über einen großen Fußballer, der zwischen Selbstzweifeln und Selbstüberschätzung lebte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB