bedeckt München 18°

Deutsche Elf in der Einzelkritik:Viele Feuerlöscher, wenig Zündholz

Neuer spielt wie gegen Mainz, Khedira mit Wucht, Schweinsteiger unsichtbar. Bleibt die Frage: Gibt es auch einen Knut und einen Ole Bender? Die deutsche Mannschaft beim 2:1 gegen Dänemark in der Einzelkritik.

14 Bilder

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Neuer

Quelle: dapd

1 / 14

Neuer spielt wie gegen Mainz, Khedira mit Wucht, Schweinsteiger unsichtbar. Bleibt die Frage: Gibt es auch einen Knut und einen Ole Bender? Die deutsche Mannschaft beim 2:1 gegen Dänemark in der Einzelkritik.

Aus Lemberg von Christof Kneer und Philipp Selldorf

Manuel Neuer: Kam nach 30 Minuten weit aus seinem Tor gesaust, aber nicht, um Lukas Podolski zum 100. Länderspiel und dem dazugehörigen Tor zu gratulieren, sondern um einen Angriff zu klären. Durfte sich fühlen wie im Tor des FC Bayern beim Spiel gegen Nürnberg oder Mainz: Er bekam wenig Gelegenheiten, sich warm zu fliegen, warm zu fausten oder warm zu fangen. Fühlte sich einmal auch wie der Torwart des FC Bayern im Champions-League-Finale: Bekam ein Gegentor nach einer Ecke.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Bender

Quelle: dpa

2 / 14

Lars Bender: Bender könne auch Rechtsverteidiger spielen, sagte Joachim Löw, als er im Mai seinen EM-Kader bekannt gab. Löw meinte Lars Bender, sein Assistent Flick sprach später von Sven Bender. Das sorgte für Verwirrung und Spekulationen: Gab es vielleicht einen bis dahin unbekannten Drilling, einen Knut oder Ole Bender, der Rechtsverteidiger spielt? Trotz umfassender Recherchen ließ sich kein dritter Bender auftreiben, Löw meinte tatsächlich Lars. Und er meinte es so ernst, dass er ihn gegen Dänemark als Vertreter für den gesperrten Boateng rechts hinten debütieren ließ. Zeigte seine vielfältigen Talente, zu denen Kopfball eher nicht gehört. Der Torschuss aber schon.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Hummels

Quelle: dapd

3 / 14

Mats Hummels: Tat sich schwer im Aufbauspiel, weil die Dänen so weit hinten drin standen, dass kaum Gassen frei blieben. Spielte oft quer zu Badstuber. Aber eigentlich ist er ja Abwehrspieler, und in dieser Eigenschaft klärte er einige Male, wie es sich für einen Profi des deutschen Double-Gewinners (Borussia Dortmund/Anm. d. Red.) gehört.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Badstuber

Quelle: dapd

4 / 14

Holger Badstuber: Tat sich recht schwer im Aufbauspiel, weil die Dänen so weit hinten drin standen, dass kaum Gassen frei blieben. Fühlte sich wie ein Verteidiger des FC Bayern gegen Nürnberg oder Mainz: Wurde selten gefordert, musste dann aber bei einem Eckball-Tor zusehen.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Lahm

Quelle: REUTERS

5 / 14

Philipp Lahm: Hat seine neue, alte Rolle als Linksverteidiger schon wieder verinnerlicht. Zieht nicht mehr Richtung Torauslinie, sondern prescht nach innen. Gab eine Art Spielmacher von außen, sehr aktiv und gleichzeitig ein treuer Diener für den Jubiläumsspieler Podolski.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Khedira

Quelle: Getty Images

6 / 14

Sami Khedira: Füllte das Stellenprofil "Wuchtbrumme" anfangs mit beachtlicher Präsenz aus. Zeigt all jenen, die nur bei Turnieren Fußball schauen, was ein box-to-box-player ist: ein Spieler, der zwischen den Strafräumen hin- und hermarschiert, um hinten zu löschen und vorne zu zündeln. Das Löschen klappte gut, das Zündeln nicht oft genug.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Schweinsteiger

Quelle: dpa

7 / 14

Bastian Schweinsteiger: Verfügt ja angeblich über eine unsichtbare Präsenz, an diesem Abend war sie oft sehr unsichtbar. Gab dem Spiel Stabilität, aber keinerlei Zuspitzung.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Müller

Quelle: AFP

8 / 14

Thomas Müller: Wirkte von der ersten Sekunde, als wolle er seine Ankündigung ("ich erwarte offensiv mehr von mir") ohne schuldhaftes Zögern in die Tat umsetzen. Erfüllte früh einen Teil seiner eigenen Erwartungen, allerdings nicht jenen, der mit Torjubel zu tun hat. Scheiterte nach sechs Minuten freistehend. Nähert sich aber wieder jenem oberbayerischen Naturburschen, dessen Spiel so selbstverständlich fließt wie a g'scheite Maß aus dem Zapfhahn. Entdeckte Lücken, die der Müller der letzten Monate kaum entdeckt hätte. Bereitete das 1:0 vor.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Özil

Quelle: Getty Images

9 / 14

Mesut Özil: Wirkte von der ersten Sekunde an, als wolle er seine Ankündigung ("ich werde besser spielen als zuletzt") ohne schuldhaftes Zögern in die Tat umsetzen. Beschleunigte den Ball mit kleinen Streicheleinheiten, von seinen ersten acht Ballkontakten bestanden neun aus Doppelpässen, wovon zehn zu guten Chancen führten. Oder so ähnlich. Litt aber darunter, dass die Mitspieler ihm viel zu viel zutrauten. Alle warteten auf seine Aktionen, wenn er die Lücke nicht fand, fand sie auch kein anderer. Als er sie fand, stand es gleich 2:1.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Podolski

Quelle: dpa

10 / 14

Lukas Podolski: Die gute Nachricht kam schon vor Spielbeginn: Immo Müller hat mit Prinz Poldi die deutsche Amateur-Meisterschaft der Traber für sich entschieden. Das Gespann vom Gestüt Oesterdieken siegte am Sonntag auf der Trabrennbahn in Hamburg-Bahrenfeld. Der wahre Prinz Poldi befand sich zu diesem Zeitpunkt im Stadion von Lemberg und bereitete sich auf sein 100. Länderspiel vor. War weniger als Traber, eher als Galopper tätig und gönnte sich zur Feier des Tages ein Tor mit rechts - mit jenem Fuß, dessen Qualität ansonsten höchstens für die Hobby-Elf des Gestüts Oesterdieken reicht. Anfangs auffallend engagiert, galoppierte später eher glücklos durch die Gegend.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Gomez

Quelle: Getty Images

11 / 14

Mario Gomez: Es dürfte nicht an Mehmet Scholl gelegen haben, eher an seinem aktuellen Selbstbewusstsein: Bemühte sich auffällig, mit zu kombinieren, was allerdings häufig etwas unglücklich endete. Es bleibt sein Schicksal: Der Spielertyp ist gut beraten zu treffen.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Schürrle

Quelle: dpa

12 / 14

Andre Schürrle: Löste Podolski ab, hatte gleich eine Chance, die er vergab. Die gute Nachricht: Er braucht nur noch 85 Länderspiele, dann hat er auch 100.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Klose

Quelle: dapd

13 / 14

Miroslav Klose: 100 Länderspiele? Lächerlich! Klose hat 119.

EURO 2012 EM Europameisterschaft Dänemark - Deutschland Kroos

Quelle: dapd

14 / 14

Toni Kroos: Braucht nur noch 71 Spiele bis 100.

© SZ vom 18.6.2012/jab

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite