bedeckt München 21°
vgwortpixel

Christoph Kramer:"Ich brauche auch ein Leben-Leben"

VfL Rhede v Borussia Moenchengladbach - Friendly Match

Christoph Kramer freut sich, nach einer Saison bei Bayer Leverkusen wieder zurück in Gladbach zu sein.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Der Weltmeister und Romantiker über Glück im Fußball, sein Faible für ein Psychologie-Magazin und seine Rückkehr nach Gladbach.

Christoph Kramer, 25, ist in diesem Sommer zu Borussia Mönchengladbach zurückgekehrt, wo er bereits von 2013 bis 2015 als Leihspieler tätig war. Kramer, bekennender Fußball-Romantiker, spricht im SZ-Interview über die Sehnsucht, als Fußballer am richtigen Ort zu sein, und er erklärt, wie das richtige Milieu einen besser machen kann. Worüber er kaum mehr spricht, ist seine berühmte Geschichte vom WM-Finale 2014: Zusammenprall mit dem Argentinier Garay, Gehirnerschütterung, Gedächtnisverlust, Siegerpokal. "Die Geschichte kennt doch schon jeder", sagt er. Aber wer sie nicht kenne, dem erzähle er sie "gerne noch mal".

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
Heul doch!
Teaser image
SPD
Der härteste Job
Teaser image
Auslandsaufenthalt in der Schule
Teures Abenteuer
Teaser image
Markus Söder im Interview
"Keiner wählt uns, nur weil wir früher gut waren"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"