Premier League:Liverpool verliert daheim gegen den Vorletzten

Lesezeit: 2 min

Premier League: Nicht zufrieden: Jürgen Klopp.

Nicht zufrieden: Jürgen Klopp.

(Foto: Paul Greenwood/IMAGO/Shutterstock)

Die Krise in der Liga ist bei Jürgen Klopps Team wieder da. Chelsea-Trainer Graham Potter verliert auch wegen zweier Eigentore bei seinem Ex-Klub. Flamengo gewinnt die Copa Libertadores.

Der FC Liverpool hat sich in der englischen Premier League schon wieder verloren. Gegen den Tabellen-Vorletzten Leeds United unterlag das Team von Trainer Jürgen Klopp am Samstagabend im eigenen Stadion mit 1:2 (1:1). "Das Ergebnis ist sehr bescheiden", sagte Klopp bei Sky. Vor einer Woche hatte Liverpool schon gegen den Tabellen-Letzten Nottingham Forest verloren. Die Reds sind nun Neunter mit 16 Punkten und liegen bereits zehn Zähler hinter Manchester City.

"Wir sollten einfach alle besser Fußball spielen. Da müssen wir daran arbeiten", sagte Klopp über die momentane Lage seiner Mannschaft. Kurz vor Schluss erzielte Crysencio Summerville (89.) den Siegtreffer für das Team des ehemaligen Leipzig-Trainers Jesse Marsch. Nach dem 3:0 in der Champions League gegen Ajax Amsterdam war dem Klopp-Team der Start in die Partie gegen den Tabellen-Vorletzten misslungen. Rodrigo (4.) sorgte für die schnelle Gäste-Führung. Als Mohamed Salah (14.) der Ausgleich gelang, schien Liverpool seiner Favoritenrolle gerecht werden zu können. Doch der Franzose Illan Meslier im Leeds-Tor brachte die Reds-Stürmer immer wieder zur Verzweiflung.

City gewinnt ohne Haaland

Auch ohne den verletzten Stürmer Erling Haaland hat Manchester City zumindest bis Sonntag die Tabellenführung in der Premier League übernommen. Bei Leicester City gewann der Meister am Samstag mit 1:0 (0:0) und zog mit 29 Punkten am FC Arsenal (28) vorbei, der am Sonntag (15 Uhr) auf West Ham United trifft. Kapitän Kevin De Bruyne (49.) traf für die Citizens, bei denen Nationalspieler Ilkay Gündogan über die komplette Distanz mitwirkte. Manchester hatte zuletzt in der Champions League in Kopenhagen und Dortmund (jeweils 0:0) sowie beim Liga-Schlager in Liverpool (0:1) keinen Auswärtstreffer erzielt. (Hier geht es zur Tabelle der Premier League.)

Haaland, der in elf Ligaspielen 17 Treffer für ManCity erzielt hatte, war am Dienstag gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund mit einer Fußverletzung ausgewechselt worden. Teammanager Pep Guardiola ging zuletzt allerdings nicht von einer längeren Ausfallzeit seines Top-Angreifers aus.

Teammanager Graham Potter kehrte zudem mit dem FC Chelsea zu seinem Ex-Klub Brighton and Hove Albion zurück - und verlor 1:4 (0:3), obwohl die Blues drei Tore erzielten. Ruben Loftus-Cheek (14.) und Trevoh Chalobah (42.) allerdings unterliefen nach dem 1:0 für Brighton durch Leandro Trossard (5.) Eigentore, auf der richtigen Seite traf nur der deutsche Nationalspieler Kai Havertz (48.) per Kopf. Den Schlusspunkt setzte der Ex-Ingolstädter Pascal Groß (90.+2).

Flamengo gewinnt Copa Libertadores

Der frühere Bremer Bundesligaprofi Diego hat auf der Schlussgeraden seiner Karriere zum zweiten Mal mit CR Flamengo die Copa Libertadores gewonnen. Das Team aus Rio de Janeiro bezwang im Finale des südamerikanischen Pendants zur Champions League den brasilianischen Ligarivalen Athletico Paranaense 1:0 (1:0). Der 37 Jahre alte Diego stand ebenso wie Ex-Bayern-Profi Arturo Vidal aber nicht in Flamengos Startelf. Im Estadio Monumental von Guayaquil/Ecuador brachte der ehemalige Inter-Profi Gabriel Barbosa (45.+4) Flamengo unmittelbar vor der Pause in Führung. Kurz zuvor hatte sich das von Luiz Felipe Scolari (73) trainierte Paranaense durch Gelb-Rot gegen Pedro Henrique (43.) selbst geschwächt.

Zum dritten Mal in Folge war das Finale ein brasilianisches Duell. Co-Kapitän Diego, der seinen Abschied für das Jahresende angekündigt hat, hatte mit den Rot-Schwarzen schon 2019 den Pokal geholt, insgesamt war es der dritte Copa-Titel für Flamengo.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema