bedeckt München

Champions League:ManUnited patzt, Werner trifft doppelt für Chelsea

Champions League - Group H - Istanbul Basaksehir F.K. v Manchester United

Für Manchester United gab es eine Woche nach dem 5:0 über Leipzig eine Niederlage in Istanbul.

(Foto: REUTERS)

In Leipzigs Gruppe verliert Manchester überraschend in Istanbul. Dortmunds Gruppengegner Lazio spielt nur Remis bei Zenit St. Petersburg. Timo Werner verwandelt zwei Elfmeter gegen Rennes.

Die vermeintlich stärksten Champions-League-Gegner von RB Leipzig beziehungsweise Borussia Dortmund haben am dritten Spieltag Rückschläge kassiert. United verlor eine Woche nach dem 5:0 über RB überraschend 1:2 (1:2) bei Basaksehir Istanbul, Lazio kam bei Zenit St. Petersburg nur zu einem 1:1 (0:1).

Der frühere Bundesligaprofi Demba Ba (12.) erzielte das erste Tor für Basaksehir in der Champions League. Unmittelbar nach dem 2:0 durch Edin Visca (40.), der Ba bereits dessen Tor aufgelegt hatte, schlug Anthony Martial (43.) per Kopf für den englischen Rekordmeister zurück.

Lazio, am ersten Spieltag 3:1-Sieger gegen den BVB, musste in St. Petersburg ohne den früheren Dortmunder Torjäger Ciro Immobile auskommen. Medien berichteten von einem möglichen Zusammenhang mit dem Corona-Protokoll. Alexander Jerochin (32.) brachte den russischen Meister Zenit mit einem Volleyschuss in Führung, ehe Felipe Caicedo (82.) spät ausglich. Zenit hatte sowohl beim BVB (0:2) als auch gegen den FC Brügge (1:2) verloren.

Werner verwandelt zwei Elfmeter

Nationalspieler Timo Werner führte den FC Chelsea zu einem ungefährdeten zweiten Erfolg am dritten Spieltag der Gruppe E. Er verwandelte einen Elfmeter, nachdem er selbst gefoult worden war (10.), und später noch einen (41.). Rennes-Verteidiger Dalbert sah unmittelbar zuvor die gelb-rote Karte wegen Handspiels (40.). Tammy Abraham (51.) traf zum Endstand. Kurz vor dem Anpfiff des 3:0 (2:0) an der Stamford Bridge hatte Teammanager Frank Lampard bestätigt, dass Kai Havertz sich nach einem positiven Test in häusliche Isolation begeben hat.

© SZ.de/sid/chge
Zur SZ-Startseite
Schachtjor Donezk - Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach
:In der Halbzeit erzählt Rose "vom Pferd und der Apotheke"

Furioser Torrausch statt verspielter Führung: Bei Gladbachs 6:0 gegen Donezk geht Marco Roses Plan perfekt auf. Zunehmend rückt der Trainer in den Fokus größerer Klubs.

Von Ulrich Hartmann

Lesen Sie mehr zum Thema