bedeckt München 14°

Champions League:Die zelebrierte Bedürfnislosigkeit

Champions League Round of 16 Second Leg - Tottenham Hotspur vs Juventus

Juves Paulo Dybala (links) erzielt im Wembley-Stadion den 2:1 Siegtreffer gegen Torwart Hugo Lloris.

(Foto: Eddie Koegh/Reuters)

Zwei Tore in vier Minuten reichen Juventus Turin gegen Tottenham Hotspur im Achtelfinal-Rückspiel, in dem schon alle Zeichen auf Untergang standen: Knochentrockener Zynismus - oder doch Philosophie?

Von Birgit Schönau, Rom

Wer zynischer spielt, gewinnt. Massimiliano Allegri hatte das vor dem Anstoß im Wembley-Stadion tatsächlich so angekündigt, und natürlich keinen Zweifel daran gelassen, wer die Zynikertruppe auf dem Platz sein würde: Tottenham Hotspur eher nicht. Die haben Talent, die haben Beine, die wollen spielen. Alles Eigenschaften, die bei Juventus gerade nicht die Hauptrolle spielen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
hanna gugler
SZ-Magazin
»Wir sind ein tolles und das schönste Liebespaar«
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zur SZ-Startseite