bedeckt München 20°
vgwortpixel

Bundesliga:Leverkusen spielt Champions League

Trifft für Leverkusen: Lucas Alario

(Foto: AFP)
  • Bayer Leverkusen schlägt am 34. Bundesliga-Spieltag die Hertha und spielt in der kommenden Saison in der Champions League.
  • Gladbach verliert gegen Dortmund und rutscht auf Tabellenrang fünf.
  • Da Hoffenheim nach einer 2:0-Führung gegen Mainz verliert, zittert sich Eintracht Frankfurt doch noch in die Europa League.

Hertha BSC - Bayer Leverkusen 1:5

Bayer Leverkusen hat den letzten noch freien Champions-League-Platz erobert. Der Werksklub gewann im Bundesligafinale sein Auswärtsspiel bei Hertha BSC mit 5:1 (2:1) und kletterte in der Tabelle noch an Konkurrent Borussia Mönchengladbach vorbei auf Rang vier.

Ausnahmetalent Kai Havertz erzielte mit seinem 17. Saisontor (28.) zum neunten Mal das so wichtige 1:0 für Bayer - Ligahöchstwert. Einen Dreierpack schnürte Stürmer Lucas Alario (38., 72., 88.), zudem traf und Nationalspieler Julian Brandt (54.) für Leverkusen, das sich den Startplatz in der Königsklasse dank eines starken Saisonendspurts (16 von 18 möglichen Punkten aus den letzten sechs Spielen) verdiente. Bei Hertha erzielte Valentino Lazaro im letzten Spiel unter Trainer Pal Dardai nur den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (34.).

Mainz 05 - TSG Hoffenheim 2:4

Julian Nagelsmann hat mit der TSG Hoffenheim zum Abschied die Qualifikation für die Europa League verpasst. Der scheidende Trainer, der im Sommer zum Ligarivalen RB Leipzig wechselt, musste mit den Kraichgauern am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga nach 2:0-Pausenführung in Unterzahl noch eine 2:4-Niederlage hinnehmen. Für einen Europapokalplatz reichte es dadurch nicht mehr.

Ishak Belfodil (12.) und Andrej Kramaric (34.) hatten die Gäste in Führung gebracht. Daniel Brosinski (66., Foulelfmeter), Jean-Paul Boetius (83./90.) und Jean-Philippe Mateta (90.+3) drehten das Spiel, nachdem TSG-Youngster Christoph Baumgartner früh die Gelb-Rote Karte (42.) gesehen hatte. Mainz, das den Klassenerhalt bereits vor mehreren Wochen perfekt gemacht hatte, beendet die Saison im Tabellenmittelfeld.

Über den Sieg der Mainzer freute sich auch Eintracht. Die Eintracht buchte noch die Teilnahme an der Qualifikation, weil die TSG bei Mainz 05 verlor.

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund 0:2

Für Borussia Dortmund ist der Traum vom neunten Meistertitel geplatzt. Auch das 2:0 (1:0) bei Borussia Mönchengladbach bescherte dem Revierclub am Samstag nicht das erhoffte Happy End im Fernduell mit dem FC Bayern. Die Münchner wahrten durch den zeitgleichen 5:1-Sieg über Eintracht Frankfurt ihren Zwei-Punkte-Vorsprung. Trotz der Treffer von Jadon Sancho (45. Minute) und Marco Reus (54.) müssen sich die Dortmunder nach insgesamt 21 Spieltagen an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga am Ende mit Rang zwei begnügen.

Ähnlich ernüchternd verlief der Saison-Kehraus für Mönchengladbach. Zum Abschied von Trainer Dieter Hecking verpasste die Fohlenelf vor 54 022 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park die Qualifikation für die Champions League. Der Einzug in die Europa League spendete kaum Trost.

Bundesliga Ein BVB-Sieg, der nichts wert ist
Bundesliga

Ein BVB-Sieg, der nichts wert ist

Die Kopie der Meisterschale bleibt verpackt: Dortmund gewinnt das letzte Spiel einer überwältigend spannenden Saison, doch das reicht nur für den zweiten Platz.   Von Ulrich Hartmann

VfL Wolfsburg - FC Augsburg 8:1

Der VfL Wolfsburg hat sich zum Abschied seines Trainers Bruno Labbadia direkt und furios für die Europa League qualifiziert. Die "Wölfe" feierten am Samstag beim 8:1 (3:0) gegen den FC Augsburg den höchsten Sieg ihrer Bundesliga-Geschichte und verdrängten dadurch Eintracht Frankfurt am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga vom sechsten Tabellenplatz.

Vor 24 486 Zuschauern erzielten dreimal Wout Weghorst (21./37./55. Minute), Daniel Ginczek (57.), Robin Knoche (41.), Elvis Rexhbecaj (60.), Josip Brekalo (82.) und Kevin Danso (89./Eigentor) die Tore für den VfL. Julian Schieber gelang der Ehrentreffer für die beinahe wettbewerbsverzerrend schlechten Gäste (82.). Nach zwei Fast-Abstiegen in den beiden vergangenen Jahren wäre Platz sieben für die Niedersachsen auch ein Erfolg gewesen. Doch als Tabellensechster umgeht der Verein drei strapaziöse Qualifikationsrunden, die der Siebte bis zur Teilnahme an der Europa League noch bestreiten muss.

Werder Bremen - RB Leipzig 2:1

Ein 2:1 (1:0) gegen RB Leipzig hat Werder Bremen nicht für die Qualifikation für die Europa League gereicht. Für das 1:0 sorgte Milot Rashica. Der Kosovare war in der 35. Minute mit einem Foulelfmeter nach Videobeweis erfolgreich. Nordi Mukiele (86.) glich zunächst aus, doch Oldie Claudio Pizarro (88.) sicherte den Dreier für den SV Werder.

Rashica vertrat am Punkt den verletzten Werder-Kapitän Max Kruse, der den Verein zum Saisonende verlässt und der vor der Partie mit viel Beifall und einigen Pfiffen verabschiedet wurde. Weniger erfolgreich war aus gleicher Position der Leipziger Bruma. Der Mittelfeldspieler schoss in der 54. Minute einen Handelfmeter unkonzentriert deutlich über die Querlatte.

Schalke 04 - VfB Stuttgart 0:0

Der FC Schalke 04 hat zum endgültigen Karriereende von "Jahrhunderttrainer" Huub Stevens einen sportlich versöhnlichen Saisonabschluss in der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Königsblauen kamen am Samstag im letzten Heimspiel vor 61 676 Zuschauern in Gelsenkirchen nicht über ein dürftiges 0:0 gegen den VfB Stuttgart hinaus und beendeten die enttäuschende Spielzeit auf dem 14. Tabellen-Platz. Die Schwaben verpassten es, mit einem Erfolgserlebnis in die Relegationsspiele am kommenden Mittwoch und am 27. Mai gegen den Zeitliga-Dritten - SC Paderborn oder Union Berlin - zu gehen.

Bundesliga Bayern rauscht mit fünf Toren zum Titel

Deutscher Meister

Bayern rauscht mit fünf Toren zum Titel

Der FC Bayern besiegt Frankfurt und feiert die siebte Meisterschaft in Serie. Der Abschied von Robben und Ribéry gerät kitschig: Beide schießen je noch ein Tor.   Aus dem Stadion von Benedikt Warmbrunn