Brasilien in der Einzelkritik – David Luiz

David Luiz: Lief mit hoch erhobenen Armen betend auf den Platz. Heizte das Publikum beim Aufwärmen gleich noch mehr an. Seit der Verletzung von Neymar und der Sperre für Thiago Silva der Anführer der Mannschaft. Trug das Trikot mit der Nummer zehn mit zur Hymne. Ob ihn das alles emotional überforderte? Vergaß jedenfalls völlig, was seine eigentliche Aufgabe war: Innenverteidigung. Ließ Thomas Müller beim 0:1 entwischen, wollte danach wohl alles mit Gewalt gutmachen und sprang irgendwo herum, nur nicht auf seiner Position. So öffneten sich den Deutschen Räume, als würden sie gegen einen Kegelklub spielen. Muss nun viel beten, um das zu verarbeiten. Wollte einmal Thomas Müller mit den Stollen die Haut einritzen. Erwischte ihn aber nicht. Wie immer.

Bild: AFP 9. Juli 2014, 00:252014-07-09 00:25:03 © Süddeutsche.de/mane