Boxen - Hamburg:Corona wirft Universum-Kampfabend durcheinander

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Die Corona-Regeln fallen, aber das Virus wirbelt den Sport weiterhin durcheinander. Bei der Boxveranstaltung im Hamburger Universum-Gym am Samstagabend wurde sechs Stunden vor Beginn der zweite Hauptkampf abgesagt. Die in acht Kämpfen unbesiegte Hamburgerin Natalie Zimmermann sollte gegen die Französin Marina Sakharov antreten. "Meine Kontrahentin ist positiv getestet worden. Ich wünsche ihr gute Besserung. Natürlich bin ich frustriert", sagte Zimmermann. Die Leichtgewichtlerin soll sich nun am 21. Mai in Hamburg für einen Titelkampf empfehlen.

Der bei Universum unter Vertrag stehende Ex-IBO-Weltmeister Jeremias Ponce aus Argentinien hatte ebenfalls mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu tun. Weil sein ursprünglich verpflichteter Gegner positiv getestet worden war, sprang der Georgier Achido Odikadse ein - und war chancenlos. Nachdem der Georgier zweimal zu Boden gegangen war, warfen dessen Betreuer in der zweiten Runde das Handtuch. Der 25 Jahre alte Superleichtgewichtler Ponce ist 30 Profikämpfen unbesiegt.

Ponce soll im September in den USA kämpfen. Der Engländer Josh Taylor (IBF-, WBC-, WBA- und WBO-Weltmeister im Superleichtgewicht) müsse gegen IBF-Pflichtherausforderer Ponce seine Titel verteidigen, sagte Universum-Chef Ismail Özen-Otto und betonte: "Jeremias boxt überall und dies siegreich. Das hat er bewiesen. Auch Taylor wird er schlagen."

© dpa-infocom, dpa:220424-99-23957/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema