Borussia Dortmund in der EinzelkritikNur Subotics Ellbogen ist im Weg

Sven Benders Debüt in der Startelf erweist sich als brillante Idee, Ilkay Gündogan wächst in die Chefrolle und Mario Götze erdribbelt sich wunderbare Chancen. Nur der englische Torwart Joe Hart und der Arm von Neven Subotic stören. Borussia Dortmund beim 1:1 in der Champions League bei Manchester City in der Einzelkritik.

Borussia Dortmund in der Einzelkritik – Roman Weidenfeller

Sven Benders Debüt in der Startelf erweist sich als brillante Idee, Ilkay Gündogan wächst in die Chefrolle und Mario Götze erdribbelt sich wunderbare Chancen. Nur der englische Torwart Joe Hart und der Arm von Neven Subotic stören. Borussia Dortmund beim 1:1 in der Champions League bei Manchester City in der Einzelkritik. Aus dem Stadion von Daniel Theweleit.

Roman Weidenfeller

War leider nur der zweitbeste Torhüter in diesem großartigen Fußballspiel. Um Manchesters Joe Hart zu übertreffen, der seine Mannschaft mit sechs, sieben teuflischen Aktionen ganz alleine vor der ersten Heimspielniederlage seit zwei Jahren bewahrte, hätte Weidenfeller schon Überirdisches leisten müssen. Hart sei "auch gut" gewesen, sagte der Tormann später, der vor allem Schüsse des großartigen Sergio Agüero entschärfte. So klingt Bescheidenheit auf höchstem Niveau.

Bild: dpa 4. Oktober 2012, 10:302012-10-04 10:30:30 © SZ.de/hum/gba