Sokratis

Der BVB mag in dieser Saison reichlich orientierungslos durch die Saison gestolpert sein, an einem ist die Krise jedoch spurlos vorbeigegangen: Sokratis steht seinen Mann, der Grieche räumt in der Dortmunder Hintermannschaft mit solch stoischer Ruhe auf, dass es keines Rettungsschirms oder sonstiger Hilfsmaßnahmen bedarf, um ihn zu unterstützen. Gegen Juventus zeigte der Beständige allerdings ungewohnte Schwächen. Beim 0:1 traf ihn eine Teilschuld, weil er Morata flanken ließ (siehe auch Weidenfeller). Auch beim zweiten Treffer für die Gastgeber war Sokratis, der für den verletzten Piszczek auf die rechte Abwehrseite rückte, nicht im Bilde. In der Halbzeit war aufgrund muskulärer Probleme frühzeitig Schluss - es war nicht sein Tag.

Bild: Bongarts/Getty Images 24. Februar 2015, 22:562015-02-24 22:56:37 © SZ.de/jbe