BMW Open:Lächeln in Lederhose

2018 Australian Open - Day 6

Bei den Australian Open war für Alexander Zverev in der dritten Runde Schluss. Ob der Titelverteidiger auch in diesem Jahr in München startet, steht noch nicht fest.

(Foto: Scott Barbour/Getty Images)

Der dreimalige Sieger Philipp Kohlschreiber sagt als erster Profi beim Münchner Tennisturnier zu. Dazu hoffen die Veranstalter auf ein Wiedersehen mit dem letztjährigen Sieger Alexander Zverev.

Von Anna Dreher

Eigentlich ist Alexander Zverev gerade sehr weit weg von München. Die Aufmerksamkeit der Tenniswelt gilt dem ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres und auch Zverev, der derzeit beste deutsche Tennisprofi, war dafür nach Melbourne gereist. Seinen Traum vom ersten ganz großen Titel beendete am Samstag der Koreaner Hyeon Chung. Die Australian Open sind für Zverev also vorbei. Das Land verlässt der 20-Jährige trotzdem noch nicht, von 2. bis 4. Februar wird in Brisbane die erste Runde im Davis Cup gegen Australien gespielt. Und doch war er am Dienstag in München zu sehen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: