bedeckt München 20°

Basketball in der NBA:Theis und Celtics scheiden im Halbfinale aus

Boston Celtics- Miami Heat

Daniel Theis (r) beging diesmal zu früh zu viele Fouls gegen die Miami Heat.

(Foto: dpa)

Gegen Miami kommt nach Spiel sechs das Playoff-Aus. Frankreichs Julian Alaphilippe wird Straßenrad-Weltmeister. Der THW Kiel gewinnt gegen Flensburg den Supercup.

Meldungen im Sportticker

Basketball, NBA: Nationalspieler Daniel Theis und die Boston Celtics sind im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen Profiliga gescheitert. Der NBA-Rekordmeister unterlag den Miami Heat am Sonntag (Ortszeit) mit 113:125 und zog damit in der Best-of-Seven-Serie mit 2:4 den Kürzeren. Beide Mannschaften starteten mit Problemen und taten sich zunächst schwer, Punkte zu erzielen. Dennoch setzten sich die Heat leicht ab (33:27). Die Celtics wehrten sich tapfer gegen das drohende Aus und gingen dank Kemba Walker zwischenzeitlich mit sechs Punkten Vorsprung in Führung. Im Schlussabschnitt meldete sich dann Miami mit einem 26:6-Lauf zurück. Boston fiel auseinander und kassierte letztendlich eine deutliche Niederlage. "Es ist hart, diese Pille schlucken zu müssen. Wir haben gekämpft, mehr konnten wir nicht machen", sagte Walker enttäuscht.

Theis gelangen indes sechs Punkte und sieben Rebounds. Doch der Center aus Salzgitter beging früh einige Foulspiele und konnte deswegen nicht sein gewohntes Spiel durchziehen. Bei den Heat überzeugte Bam Adebayo, der mit 32 Punkten einen neuen Bestwert in seiner Karriere aufstellte. Miami steht zum ersten Mal seit 2014 wieder im Endspiel. Das beste Team des Ostens trifft dort auf die Los Angeles Lakers um Superstar LeBron James. Beginnen wird die Finalserie in der Nacht auf Donnerstag.

Radsport, Straßenrad-WM: Radprofi Julian Alaphilippe hat das WM-Straßenrennen im italienischen Imola gewonnen. Der 28 Jahre alte Franzose setzte sich am Sonntag nach 258,2 Kilometern vor Wout van Aert aus Belgien und dem Schweizer Marc Hirschi durch. Bester Deutscher wurde Maximilian Schachmann, der Rang neun belegte und die erste deutsche medaillenlose WM seit der Wiedervereinigung damit auch nicht verhindern konnte. Simon Geschke schaffte es in Abwesenheit der deutschen Leistungsträger Emanuel Buchmann, Lennard Kämna und Nils Politt nicht unter die besten Zehn. Auf den insgesamt neun Runden rund um das "Autodromo Enzo e Dino Ferrari" von Imola hatten die Fahrer etwa 5000 Höhenmeter und 18 kurze, knackige Anstiege zu überwinden. Titelverteidiger Mads Pedersen (Dänemark) und der dreimalige Weltmeister Peter Sagan aus der Slowakei waren nicht am Start.

Handball, Supercup: Rekordchampion THW Kiel hat zum Auftakt der nationalen Handball-Saison seinem Erzrivalen SG Flensburg-Handewitt die Grenzen aufgezeigt. Der "Corona-Meister" um seinen neuen Spitzenspieler Sander Sagosen gewann das Supercup-Duell mit 28:24 (14:13) und feierte damit seinen insgesamt zehnten Triumph im Wettbewerb. Nach der monatelangen Corona-Zwangspause waren Kiels Sagosen und Niclas Ekberg mit jeweils sieben Treffern die besten Werfer in Düsseldorf, wo lediglich 2100 Zuschauer das enge, aber nur teilweise hochklassige Match verfolgten.

Laut Zulassung hätten eigentlich 2640 Fans die Partie im ISS Dome sehen dürfen. Nach der "Blamage" in der Champions League gegen den HBC Nantes (27:35), das gab Kiels Trainer Filip Jicha nach dem Abpfiff bei Sky zu, "haben wir uns ein bisschen geschämt". Der frühere Welthandballer sah ein Spiel mit "vielen Fehlern, aber auch großer Bereitschaft. Das hat Spaß gemacht." Zufrieden zeigte sich auch Mark Machulla - trotz der Niederlage. "Es war sehr positiv, dass wir uns überhaupt wieder vor Zuschauern präsentieren konnten", sagte der Coach der Flensburger: "45 Minuten haben wir es heute sehr gut gemacht. Insgesamt war es ein Auftritt, der mir Mut macht."

Die Liga startet am kommenden Donnerstag nach Monaten des Zitterns in ihre 55. Saison. Trotz der wieder zugelassenen Zuschauer ist es eine von Ungewissheit geprägte Spielzeit, da die derzeitige Hallen-Auslastung ein Überleben der Klubs nur kurzfristig sichert.

Basketball, NBA: LeBron James und seine Los Angeles Lakers stehen in den Finals der nordamerikanischen Profiliga NBA. Der 35-Jährige führte sein Team mit 38 Punkten, 16 Rebounds und zehn Assists in Spiel fünf der Halbfinalserie gegen die Denver Nuggets zum 117:107-Erfolg. "Wir werden das heute Abend genießen, aber wir wissen, dass wir noch größere Fische an der Angel haben", sagte James bei der Pokalübergabe für den Titelträger der Western Conference: "Wir wissen, dass es ein größeres Ziel gibt."

James, der allein im letzten Viertel 16 Punkte erzielte, steht zum zehnten Mal in seiner glanzvollen Karriere im Finale. Für den 16-maligen Meister aus Los Angeles ist es der erste Einzug in die Endspielserie seit dem bislang letzten Titelgewinn vor zehn Jahren. Gegner sind die Miami Heat oder der alte Lakers-Rivale Boston Celtics mit Nationalspieler Daniel Theis (Play-off-Stand 3:2).

Bundesliga, Frauen: Drittes Spiel, dritter Sieg - und weiter ohne Gegentor: Mitfavorit Bayern München hat sich in der Frauen-Bundesliga auch gegen den SC Freiburg keine Blöße gegeben. Nationalspielerin Marina Hegering, die im Sommer aus Essen gekommen war, erzielte beim 1:0 (0:0) in der 66. Minute das Tor des Tages. Am Sonntag können Double-Gewinner VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen mit den Bayern gleichziehen.

Formel 1, Sotschi: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton geht von der Pole Position aus auf die Jagd nach dem Schumacher-Rekord. Der Engländer im Mercedes sicherte sich im Qualifying zum Großen Preis von Russland (Sonntag, 13.10 Uhr MESZ/RTL und Sky) den ersten Startplatz vor Max Verstappen (Niederlande) im Red Bull und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (Finnland). Gewinnt Hamilton das Rennen am Sonntag, dann stellt er mit 91 Siegen die Bestmarke von Michael Schumacher ein.

Für Ferrari und Sebastian Vettel verlief das Qualifying erneut höchst enttäuschend. Der Heppenheimer schied nach einem Unfall im zweiten Abschnitt aus und wird nur von Platz 15 starten. Sein Teamkollege Charles Leclerc (Monaco) kam im erneut schwachen SF1000 nicht über Position elf hinaus. Für Hamilton ist es bereits die siebte Pole im zehnten Saisonrennen und die 96. seiner Laufbahn.

Formel 2: Mick Schumacher hat mit dem zweiten Saisonsieg seine Gesamtführung in der Formel 2 ausgebaut. Der 21-Jährige gewann am Samstag den 19. Saisonlauf in Sotschi nach einer klugen Vorstellung vor dem Japaner Yuki Tsunoda, der von der Pole Position gestartet war. Dritter auf dem Olympia-Gelände von 2014 wurde der Brite Callum Ilott. Im Klassement hat Schumacher nun 186 Punkte auf dem Konto und liegt fünf Rennen vor Saisonende 18 Zähler vor Verfolger Ilott.

© SZ.de/dpa/sid/chge

Basketball in der NBA
:Theis und Boston schlagen zurück

Klappt es doch noch mit dem ersten Deutschen im NBA-Finale seit Dirk Nowitzki? Daniel Theis verhilft seinem Klub im Halbfinale gegen Miami zu einem sagenhaften Comeback.

Von Jonas Beckenkamp

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite