bedeckt München

50 Jahre Bundesliga:Die Top 11 der Bundesliga-Hitparade

"Ich war kein Kussverächter!" Viele Fußballer haben sich als Sänger versucht, die SZ hat die besten elf Lieder der Bundesliga-Geschichte ausgewählt. Mit dabei: Ein Flop von Franz Beckenbauer, Pionierarbeit von Radi Radenkovic und ein Tanzangebot der Kremer-Zwillinge. Stimmen Sie ab!

1 / 11

50 Jahre Bundesliga:Jean-Marie Pfaff

Jean Marie Pfaff FC Bayern "... Jetzt bin ich ein Bayer"

Quelle: Hersteller

"Ich war kein Kussverächter!" Viele Fußballer haben sich als Sänger versucht, die SZ hat die besten elf Lieder der Bundesliga-Geschichte ausgewählt. Mit dabei: Ein Flop von Franz Beckenbauer, Pionierarbeit von Radi Radenkovic und ein Tanzangebot der Kremer-Zwillinge. Stimmen Sie ab!

Von Boris Herrmann

Platz eins: Jean-Marie Pfaff, "... Jetzt bin ich ein Bayer", 1984

Das Lied "... Jetzt bin ich ein Bayer" beginnt mit dem charakteristischen Achtzigerjahre-Klang einer Stadiontröte. Dann kommt zehn Mal die erste Strophe - also zehn Mal der Belgier, zehn Mal der Leberkäs', zehn Mal der Jean-Marie. Und dann noch einmal die Tröte. Das war's. Im Wesentlichen. An einigen Stellen wird die Wiederholungsschleife von Kurzinterviews mit dem Interpreten aufgelockert. Das klingt dann etwa so:

Jean-Marie, erzählen Sie doch noch einmal Ihr ganz großes Geheimnis. Wie halten Sie einen Elfmeter?

Pfaff: Viel Bier trinken! Und Leberkäs' essen!

Hier das Video zum Lied

Alle Plattencover stammen aus der Fußballmusik-Sammlung von Trevor Wilson: www.fc45.de

2 / 11

50 Jahre Bundesliga:Radi Radenkovic

-

Quelle: Hersteller

Platz zwei: Radi Radenkovic, "Bin i Radi, bin i König", 1965

Der Anfang einer Kunstform in Deutschland. Oder, je nach Betrachtungsweise: die Ur-Sünde. "Ball kommt wie der Blitz, dass ich manchmal schwitz", sang der erste populäre Bundesliga-Musikant. Radenkovics Biergarten-Polka schlug ein wie der Blitz. Sie kletterte in den deutschen Single-Charts auf Platz 5 und hielt sich neun Wochen in den Top Ten.

Hier das Video zum Lied

3 / 11

50 Jahre Bundesliga:Das tragische Dreieck

-

Quelle: Hersteller

Platz drei: Das tragische Dreieck, "Steh Auf!", 1996

Wenn man versucht, sich kunstgeschichtlich zwischen Fanta Vier und dem magischen Dreieck zu platzieren, ist man wohl zum Scheitern verurteilt. Der Schwaben-HipHop der drei VfB-Profis Fredi Bobic, Gerhard Poschner und Marco Haber bestätigt diese These eindrucksvoll. Wie rappt Bobic so schön? "Offensichtlich handelt es sich hier um ein Versehen!"

Hier das Video zum Lied

4 / 11

50 Jahre Bundesliga:Gerd Müller

-

Quelle: Hersteller

Platz vier: Gerd Müller, "Dann macht es bumm", 1969

Es gibt zwei Arten von Fußballsongs: Fußballer, die über Fußball singen. Und Fußballer, die über das Leben singen. Gerd Müller tat beides. Er sang über sein Leben, das nun einmal zu großen Teilen aus Bumm-Machen bestand. Und wäre er, was die Tonlage betrifft, halb so treffsicher gewesen wie im Strafraum, hätte man dieses Stück glatt mit dem teils karnevalesken Spätwerk der Beatles in Verbindung bringen können.

Hier das Video zum Lied

5 / 11

50 Jahre Bundesliga:Kevin Keegan

Kevin Keegan HSV

Quelle: Hersteller

Platz fünf: Kevin Keegan, "Head over Heels in Love", 1979

Der englische Stürmer wurde 1979 mit dem HSV deutscher Meister und im selben Jahr stürmte er mit dieser Rock-Ballade auch in die Top-Ten der deutschen Charts. Komponiert wurde das Stück vom Smokie-Sänger Chris Norman - und so klingt es auch.

Hier das Video zum Lied

6 / 11

50 Jahre Bundesliga:Toni Polster und die fabulösen Thekenschlampen

-

Quelle: Hersteller

Platz sechs: Toni Polster und die fabulösen Thekenschlampen, "Toni lass es polstern", 1997

Kölner Kneipenrock vom Feinsten: Ohne Anspruch auf Anspruch. "Der Strafraum ist mein Jagdrevier", röhrt der angriffslustige Österreicher. Im Subtext klingt allerdings durch: Man muss sich vor ihm auch an der Theke in Acht nehmen.

Das Video zum Lied

7 / 11

50 Jahre Bundesliga:Norbert Nigbur

-

Quelle: Hersteller

Platz sieben: Norbert Nigbur, "Wenn Schalke 04 nicht wär (wär das Parkstadion immer leer)", 1975

Ein Lied, das in jeder Hinsicht vernachlässigbar wär (wenn der epochale Titel nicht wär').

Hier das Video zum Lied

8 / 11

50 Jahre Bundesliga:Charly Dörfel

-

Quelle: Hersteller

Platz acht: Charly Dörfel, "Das kann ich dir nicht verzeih'n", 1965

Neben Radenkovic gehört der exzentrische Linksaußen des Hamburger SV zu den Pionieren der Zunft der singenden Profis. Seine Musik ist beschwingt, seine Texte sind so wildromatisch wie sein Leben ("Ich war kein Kussverächter"). Fehlte bloß noch so etwas wie eine Gesangsstimme.

Hier das Video zum Lied

9 / 11

50 Jahre Bundesliga:Franz Beckenbauer

Franz Beckenbauer

Quelle: Hersteller

Platz neun: Franz Beckenbauer, "Du bist das Glück", 1967

Einer von zahlreichen Chart-Flops des künftigen Kaisers. Irgendwo zwischen Heintje und einem Beckenbauer-Imitator. B-Seite: "1:0 für die Liebe". Gesamturteil: 0:1.

Das Video zum Lied

10 / 11

50 Jahre Bundesliga:Thomas Brdaric

Thomas Brdaric

Quelle: Hersteller

Platz zehn: Thomas Brdaric, "Die wilde 13", 2003

Ein Stück aus dem Genre: "Supermarktgedudel mit Tiefgang". Der Stürmer Brdaric arbeitet darin seine Privatfehde mit Oliver Kahn, Jens Lehmann und Frank Rost auf. Er piepst ihnen zu: "Warum bist du Torhüter geworden, warum hast du nicht auf deine Eltern gehört?" Ralf Rangnick, sein damaliger Trainer in Hannover, urteilte spontan: "CD aus dem Verkehr ziehen!"

Hier das Lied zum Anhören

11 / 11

50 Jahre Bundesliga:Die Kremers

-

Quelle: Hersteller

Platz elf:  Die Kremers, "Tanz nur mit mir schönes Mädchen", 1974

Tolles Lied. Fragt sich nur: Mit welchem der beiden Zwillinge von Schalke 04 soll das Mädchen denn nun eigentlich tanzen? Nur mit Helmut oder nur mit Erwin?

Leider konnten wir diese Single nicht finden, dafür aber einen anderen Hit der Kremers aus dem Jahr 1974: "Das Mädchen meiner Träume"

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema