bedeckt München

2. Bundesliga:Häßler kehrt nicht zu 1860 zurück

HAESSLER/TSV 1860 MUENCHEN - 1. FC KAISERSLAUTERN 0:4;

Thomas Häßler spielte von 1999 bis 2003 für den TSV 1860 München in der Bundesliga.

(Foto: Michael Kienzler/Getty Images)

Der TSV 1860 plante, ihn im Jugendbereich einzusetzen, Thomas Häßler wollte jedoch zu den Profis: Nun hat Vereinspräsident Gerhard Mayrhofer bekanntgegeben, dass der ehemalige Spieler nicht von den Münchnern verpflichtet wird.

Seit der TSV 1860 München einen neuen Präsidenten hat, gilt die Regel: Das meiste über den Verein ist über die Facebook-Seite von Gerhard Mayrhofer zu erfahren. An diesem Mittwochmittag gab er dort bekannt, dass Thomas Häßler nun doch keine Funktion bei den Münchner "Löwen" übernehmen werde.

Präsident Mayrhofer schreibt: "Wir haben Thomas Häßler eine sehr verantwortungsvolle Position bei uns angeboten. Er sollte unsere Talente bis in den Profi-Bereich begleiten und sicherstellen, dass sie das Löwen-Gen mit auf den Weg bekommen. Wie wir jetzt erfahren haben, wird er es nicht annehmen."

Der ehemalige National- und 1860-Spieler wollte lieber eine Funktion bei den Profis übernehmen. Dafür gebe es jedoch keinen Bedarf, hatte Trainer Friedhelm Funkel breits vor ein paar Tagen verlauten lassen. Nun bestätigt dies auch Mayrhofer auf Facebook - ohne sich eine Spitze gegen Häßler zu verkneifen.

Er schreibt: "Das ist natürlich schade, genauso wie die Tatsache, dass wir seit unserem ersten Treffen beim Benefizspiel für Olaf Bodden so gut wie nie mit Thomas persönlich sprechen konnten. Das war auf Wunsch von ihm leider nur über seinen Berater möglich."

Häßler spielte zwischen 1999 und 2003 beim TSV 1860 und bestritt 115 Bundesliga-Partien für die Münchner.

© SZ.de/sonn
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema