2. Bundesliga Köln gewinnt 8:1 in Karnevals-Trikots

Der Kölner Torschütze zum 3:0 Simon Terodde (r.) jubelt mit seinen Mitspielern.

(Foto: dpa)

Einen Tag vor dem Beginn der Karnevals-Zeit bringen sich dich Kölner in Feierstimmung. Gegen Dynamo Dresden gelingt der höchste Ligasieg seit mehr als einem Jahrzehnt.

Das neue Stürmer-Traumpaar Simon Terodde und Jhon Cordoba hat den 1. FC Köln zum höchsten Ligasieg seit 13 Jahren geschossen. Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg schlugen die Rheinländer am 13. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga Dynamo Dresden am Samstag mit 8:1 (2:0). Cordoba (3.,51.) und Terodde (42.,46., 61.) erzielten bei ihrem ersten gemeinsamen Startelf-Einsatz in dieser Saison zusammen fünf Treffer. Zudem waren Nationalspieler Jonas Hector (56., 83.) und Louis Schaub (78.) vor 50 000 Zuschauern im ausverkauften Kölner Stadion erfolgreich. Für die Gäste traf Baris Atik (72.).

Durch den Sieg verbesserte sich die Mannschaft des zuletzt in der Kritik stehenden Kölner Trainers Markus Anfang mit 24 Punkten auf Platz zwei der Tabelle hinter dem Hamburger SV. Die stark in die Saison gestarteten Dresdner haben nach der höchsten Liga-Niederlage der Vereinsgeschichte mit 18 Punkten den Anschluss an die Aufstiegsplätze verloren.

Die Rheinländer legten einen Blitzstart hin. Schon nach 2 Minuten und 15 Sekunden köpfte der neu in die Mannschaft gekommene Cordoba nach einer Flanke von Dominick Drexler zum Führungstreffer ein. Das Tor hätte wegen einer vorherigen Abseitsstellung von Drexler allerdings nicht zählen dürfen. Nach Teroddes Saisontreffern 14 und 15 kurz vor und nach der Pause war die Gegenwehr der Sachsen endgültig gebrochen.

2 mal 2 "Das Spiel wird eine Zeitenwende einleiten" Video
Bayern gegen Dortmund

"Das Spiel wird eine Zeitenwende einleiten"

Was spricht vor dem Spitzenspiel am Samstag für eine Rückkehr der zuletzt wankenden Bayern? Und was braucht der BVB, um in der Liga endgültig zu enteilen? Die Fußballfragen der Woche bei 2mal2.