bedeckt München 22°
vgwortpixel

Schwarze Liste der EU:Flugverbot für zwei weitere Airlines

Bei der Inspektion der Gesellschaften aus Ghana fielen nicht nur Einrichtungen am Boden durch - auch die Flugzeuge sind zu unsicher für Europa.

Wegen akuter Sicherheitsbedenken hat die EU zwei Fluggesellschaften aus Ghana auf ihre Schwarze Liste gesetzt: Meridian Airways wurde mit einem kompletten Flugverbot für Europa belegt. Sie war bei Inspektionen nicht nur ihrer Flugzeuge, sondern auch mehrerer Bodeneinrichtungen durchgefallen.

Von der Gesellschaft Airlift International sind drei Maschinen betroffen, bei denen Mängel festgestellt wurden. Ein viertes Flugzeug des Luftfrachtunternehmens darf weiterhin in Europa fliegen. EU-Verkehrskommissar Siim Kallas betonte, dass bei der Flugsicherheit keine Kompromisse erlaubt werden dürften.

"Wenn wir Beweise dafür haben, dass der Flugbetrieb von Fluggesellschaften nicht sicher ist, müssen wir eingreifen." Die Schwarze Liste der EU wurde 2006 zum ersten Mal veröffentlicht und inzwischen 15 Mal aktualisiert. Auf ihr stehen nun fünf Luftfahrtunternehmen, deren Betrieb in der EU komplett untersagt ist.

Neben Meridian Airways sind dies Ariana Afghan Airlines aus Afghanistan, Blue Wing Airlines aus Surinam, Siem Reap Airways International aus Kambodscha und Silverback Cargo Freighters aus Ruanda. Insgesamt sind 278 Unternehmen aus 17 Ländern mit einem Flugverbot belegt.

© apn/kaeb
Zur SZ-Startseite