bedeckt München
vgwortpixel

Reiseziele in Europa:Deutschland erstmals beliebter als Frankreich

Neuschwanstein statt Versailles, Berlin statt Paris: Immer mehr ausländische Touristen wählen Deutschland als Urlaubsziel - nur ein Land in Europa ist noch beliebter.

Nicht nur die Deutschen machen gerne Urlaub in Deutschland - auch immer mehr Reisende aus dem Ausland zieht es hierher. Im vergangenen Jahr hat Deutschland erstmals Frankreich in der Gunst der europäischen Reisenden überholt.

Tourismus-Ranking 2010

Die Lieblinge der Deutschen

Damit kletterte das Reiseland auf der Beliebtheitsskala auf Platz zwei und liege nun hinter Spanien, teilte die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) in Frankfurt mit. Die Skala wird aus repräsentativen Befragungen in ganz Europa errechnet. Im vergangenen Jahr durchbrach Deutschland nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden erstmals die Marke von 60 Millionen Übernachtungen von ausländischen Gästen.

Im Vergleich zum Vorjahr legte die Zahl um rund zehn Prozent zu. Für 2020 visiert die DTZ 80 Millionen an. Bei den Gästen aus Polen verzeichneten die Statistiker im vergangenen Jahr 15,7 Prozent mehr Übernachtungen. Großbritannien wuchs um 13 Prozent, die Schweiz um 8,6 Prozent.

Noch stärker haben die wirtschaftlich aufstrebenden BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) zugelegt, deren Bürger privat und geschäftlich immer mehr reisen. Die Übernachtungen brasilianischer Gäste stiegen um 42 Prozent, für China betrug das Plus 33 Prozent, für Indien 26 Prozent und für Russland 24 Prozent.

Und aus den arabischen Golfstaaten strömen vor allem in den Sommermonaten immer mehr Shopping- und Gesundheitstouristen nach Deutschland - was sich in einem Plus von 26 Prozent niederschlug.