Ernest Hemingway in AfrikaDie wilde Jagd nach Leben

Auf den Spuren von Ernest Hemingway durch Afrika, dem Ort literarischer Inspiration, amouröser Abenteuer und dramatischer Abstürze.

Krächzendes Heulen und teuflisches Kichern - so klingen Hyänen, sie müssen direkt vor dem Zelt stehen. Aber dann geht das Geräusch in ein Lachen über. "Good Morning", sagt eine tiefe, freundliche Stimme. "Ihr Weckruf, der Tee steht bereit." Humor gehört im edlen Tortilis Camp am Fuße des Kilimandscharo ebenso zum Service wie der Sundowner. Es ist 6.30 Uhr, Zeit für die erste Pirschfahrt entlang uralter Elefantenpfade im Amboseli National Park. Wir haben Glück: Afrikas höchster Berg zeigt sich schon am ersten Morgen in seiner ganzen Pracht, kaum 30 Stunden nach dem Abflug in Europa.

Bild: AFP 2. Februar 2011, 10:152011-02-02 10:15:34 © Thomas Burmeister, dpa/dd