Debatte um Nationalfahne:Abstimmung über neuseeländische Flagge: Silberfarn gegen Union Jack

Flagge Neuseeland Referendum

Alt (im Vordergrund) gegen neu (gleich dahinter): Im März entscheidet Neuseeland über seine Landesflagge.

(Foto: REUTERS)
  • Aus Hunderten Vorschlägen haben sich die Neuseeländer für einen Silberfarn auf schwarz-blauem Grund als mögliche neue Landesflagge entschieden.
  • Der Entwurf tritt in einem finalen Referendum gegen die bisherige Flagge an, die den Union Jack der einstigen Kolonialmacht Großbritannien enthält.

Sieger aus Hunderten Entwürfen steht fest

Löst der Silberfarn bald den Union Jack ab? Die Neuseeländer haben sich in einem Referendum für einen Silberfarn vor schwarz-blauem Hintergrund als mögliche neue Landesflagge entschieden. Der Entwurf landete der Wahlkommission zufolge knapp auf dem ersten Platz vor einem fast identischen Motiv desselben Designers Kyle Lockwood, bei dem der schwarze Hintergrund lediglich durch einen roten ausgetauscht wurde. Lockwoods Entwürfe erhielten jeweils mehr als 550 000 Stimmen der insgesamt 1,5 Millionen Briefwähler. Diese hatten die Wahl zwischen fünf Motiven, die für die Endausscheidung aus Hunderten Vorschlägen ausgewählt worden waren.

Entscheidendes Referendum im März

Ob der Farn tatsächlich die bisherige Flagge mit dem Union Jack der einstigen Kolonialmacht Großbritannien ersetzen wird, entscheiden die Bürger in einem weiteren Referendum im März. Die bisherige Flagge mit dem Union Jack in der Ecke und vier roten Sternen für das Sternbild "Kreuz des Südens" vor blauem Hintergrund wurde 1902 als Landesfahne bestimmt.

Eine Flagge, "die nach Neuseeland schreit"

Lockwoods Entwürfe behalten das Sternmotiv bei, nicht aber den Union Jack. Eine neue Nationalflagge ohne Union Jack ist eines der wichtigsten Projekte von Premierminister John Key. Er hält die aktuelle Fahne für nicht mehr zeitgemäß und fordert eine Flagge, "die nach Neuseeland schreit". Außerdem beklagt er, dass Neuseelands Flagge immer wieder mit der von Australien verwechselt wird, die ganz ähnlich aussieht.

Ob Key mit seinem Anliegen durchkommt, ist jedoch fraglich. Umfragen zufolge will eine Mehrheit seiner Landsleute die alte Flagge behalten. Gegner eines Wechsels kritisieren zudem die hohen Kosten für das Referendum in Höhe von 26 Millionen Neuseeländischen Dollar (etwa 16 Millionen Euro).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB