US-Wahlkampf:Nur noch zehn Mal schlafen

Lesezeit: 12 min

Donald Trump Sr. and Melania Trump Wedding, Self Assignment, January 22, 2005

Dieses Bild stammt nicht aus einem Werbespot für Bernie Sanders; es ist aber auch kein reiner Agitprop, wenn man sagt: Hier, zur Hochzeit von Donald (li.) und Melania (re.) in Trumps Mar-a-Lago-Resort in Palm Beach, Florida, habe sich im Jahre 2005 die nun mal herrschende Klasse Amerikas überaus aufgeräumt versammelt.

(Foto: Maring Photography/Getty Images)

Bald ist es geschafft, und der Horror-Wahlkampf ist vorüber. Letzte, bleibende Eindrücke aus dem politischen Leben zweier verhasster Kandidaten und ihrer ratlosen, frustrierten Wähler.

Von Sacha Batthyany, Peter Richter und Hubert Wetzel

Johnstown, Pennsylvania

Fünftausend Menschen sind gekommen, um Donald Trump in der Eishockey-Halle zu sehen. Das ist eine ordentliche Menge für einen nieseligen Herbstnachmittag in einer kleinen, kaputten Arbeiterstadt in den Bergen, zu der nur eine kurvige Straße führt, die gesäumt ist von totgefahrenen Waschbären. Aber für Donald Trump ist es nicht genug, deswegen beginnt er seine Rede mit einer Lüge: "Wow, was für ein Haufen Leute. Und draußen warten noch Tausende mehr!"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zur SZ-Startseite