Umfrage:Urlaubsgeld - ein Spiegel gesellschaftlicher Probleme

Lesezeit: 2 min

Urlaub

Urlaubsgeld, eine nette Zuwendung des Chefs? Die Geschichte des Urlaubsgeldes ist weniger glanzvoll, als man annehmen könnte.

(Foto: dpa)

Nur 46 Prozent der Beschäftigten in der Privatwirtschaft bekommen Urlaubsgeld. Woran liegt das und wer erhält am meisten?

Von Benedikt Peters

Sommerzeit ist Urlaubszeit - und damit, zumindest für die Normalos, auch die Zeit zaghafter Sorge um den Kontostand. Was man für die Entspannung nicht alles zahlen muss: den Flieger, den Zug, die Ferienwohnung in der Toskana, das Hotelzimmer auf Mallorca. Und, das geht ja auch ins Geld: hier ein Eis, da ein Aperölchen, und die Kinder und die Kellner wollen auch immer was.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Johannes Wimmer
Medizin
"Ich wollte nie wieder so hilflos sein wie damals"
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Gesundheit
»Es gibt nichts Besseres als normales Wasser«
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB