Golda Pollac ist 89 und lebt in Brooklyn, New York. Als sie 19 Jahre alt war, wurde sie zusammen mit ihrer Familie nach Auschwitz deportiert. Nach der Ankunft wurden sie getrennt und sahen sich nie wieder - Goldas Eltern wurden wohl ermordet. Später wurde die junge Frau ins KZ Buchenwald gebracht und musste in einer Flugzeugfabrik arbeiten. Dort erlebte sie das Kriegsende.

Bild: REUTERS 27. Januar 2015, 18:542015-01-27 18:54:54 © SZ.de/odg