bedeckt München 24°

Türkei:Diyarbakır - eine Stadt im Ausnahmezustand

Seit Anfang Dezember ist über die Kurden-Hochburg Diyarbakır im Südosten der Türkei eine Ausgangssperre verhängt. Bilder aus einer umkämpften Stadt.

10 Bilder

Riot police use a water cannon to disperse demonstrators during a protest against the curfew in Sur district

Quelle: REUTERS

1 / 10

In Diyarbakır, im Südosten der Türkei, herrschen bürgerkriegsähnliche Verhältnisse seit Sicherheitskräfte gegen die Kämpfer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK vorgehen. In der Altstadt von Diyarbakir benutzt die türkische Polizei Wasserwerfer, um gegen Demonstranten vorzugehen.

A demonstrator throws stones at a police vehicle during a protest against the curfew in Sur district

Quelle: REUTERS

2 / 10

Die Menschen in Diyarbakır protestieren gegen eine Ausgangssperre, die in weiten Teilen der Stadt verhängt ist. In den vergangenen fünf Tagen sollen laut Sicherheitskräften 102 Rebellen getötet worden sein. Zudem seien zwei türkische Soldaten und fünf Zivilisten getötet worden.

Zerstörungen in der Türkei

Quelle: dpa

3 / 10

Zerstörung und Chaos: Der Eingang zum Sperrbezirk in Diyarbakır. Die Altstadt war noch im Sommer zum Weltkulturerbe erklärt worden.

Zerstörungen in der Türkei

Quelle: dpa

4 / 10

Ein Mann sitzt am 17. Dezember 2015 in Diyarbakır am Eingang zum Sperrbezirk auf dem Bürgersteig neben einem Müllhaufen.

People with their luggage leave from Sur district which is partially under curfew, in the southeastern city of Diyarbakir, Turkey

Quelle: REUTERS

5 / 10

Menschen verlassen den Stadtteil Sur, der von der Ausgangssperre betroffen ist.

Sibel Yigitalp, a parliamentarian from the the pro-Kurdish Peoples' Democratic Party (HDP), and Abdullah Akengin, a former local mayor, holds a sit-in protest against the curfew in Sur district, in the southeastern city of Diyarbakir, Turkey,

Quelle: REUTERS

6 / 10

Sibel Yigitalp, eine Parlamentarierin der pro-kurdischen Partei HDP, und Abdullah Akengin, ein ehemaliger Bürgermeister, am 18. Dezember bei einem Sitzstreik gegen die Ausgangssperre im Stadtteil Sur.

Men walk past a closed supermarket in Sur district which is partially under curfew, in the southeastern city of Diyarbakir, Turkey

Quelle: REUTERS

7 / 10

Einwohner vor einem geschlossenen Supermarkt im Viertel Sur.

Demirtas, co-leader of the pro-Kurdish Peoples' Democratic Party (HDP), is hugged by a supporter as he leaves from the party headquarters in the southeastern city of Diyarbakir, Turkey

Quelle: REUTERS

8 / 10

Selahattin Demirtaş, Co-Vorsitzender der pro-kurdischen Partei HDP, wird von seinen Anhängern umarmt, als er am 18. Dezember den Sitz der Partei in Diyarbakır verlässt.

A man walks past a building which was damaged during the security operations and clashes between Turkish security forces and Kurdish militants, in the southeastern town of Silvan in Diyarbakir province, Turkey

Quelle: REUTERS

9 / 10

Auch hier in der Stadt Silvan, die zwischen Diyarbakır und Siirt gelegen ist, haben die Zusammenstöße zwischen türkischen Sicherheitskräften und kurdischen Kämpfern große Zerstörungen angerichtet.

Men walk past a bullet-riddled house in the southeastern town of Silvan in Diyarbakir province, Turkey

Quelle: REUTERS

10 / 10

Männer passieren ein von Kugeln zerschossenes Haus in Silvan in der Provinz Diyarbakır.

© sz.de/dpa/reuters/luc/ghe

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite