Syrien:Ranghohes IS-Mitglied getötet

In Syrien ist ein ranghohes Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) getötet worden. Die von Kurdenmilizen angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) haben ihn nach eigenen Angaben in Kooperation mit dem US-Bündnis zum Kampf gegen den IS getötet, hieß es in einer Erklärung vom Donnerstag. Den Angaben zufolge soll es sich um einen irakischen Staatsbürger handeln. Er soll für die Planung von Terrorakten im Al-Hol-Camp im Nordosten Syriens zuständig gewesen sein. Dort sei er auch getötet worden. In dem Lager werden viele IS-Anhänger festgehalten. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in London bestätigte die Tötung. Demnach sei auch die Frau des IS-Funktionärs ums Leben gekommen. Die US-Truppen wurden 2015 in Syrien stationiert, um die syrischen Kurden und deren Verbündete im Kampf gegen den IS zu unterstützen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: