bedeckt München 25°

Regierung - Königstraße 46, 70173 Stuttgart:Hochschulen sollen Klimaabgabe für dienstliche Flüge zahlen

Stuttgart (dpa/lsw) - Neben den Ministerien sollen künftig auch die Hochschulen in Baden-Württemberg eine Klimaabgabe für dienstliche Flüge zahlen. Über die konkrete Ausgestaltung soll Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) mit den Hochschulen verhandeln, sagte ein Ministeriumssprecher am Mittwoch in Stuttgart.

Die "Stuttgarter Zeitung" berichtete am selben Tag, dass Bauer ursprünglich nur eine freiwillige Teilnahme wollte, sich dann aber auf diesen Kompromiss mit Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) und der Grünen-Landtagsfraktion geeinigt habe. Die Hochschulen wiesen laut Zeitung darauf hin, dass sie sich die Klimaabgabe angesichts knapper Kassen nicht leisten könnten.

Die Klimaabgabe für Dienstflüge wird seit 2008 erhoben. Nach Angaben der Zeitung bringt sie jährlich etwa 30 000 Euro, die für Projekte zur Reduzierung von Treibhausgasen verwendet werden. Mit der Einbeziehung der Hochschulen würde die Summe deutlich steigen. Die Hochschulen hatten 2016 laut Umweltministerium einen Anteil von etwa 90 Prozent an den verflogenen Kilometern der Landesverwaltung.