bedeckt München

Politicker:Zuwachs an Asylbewerbern aus Syrien

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die die Zahl der Asylbewerber aus Syrien verdoppelt. Im Mai erhielten insgesamt 805 Personen die Rechtsstellung eines Flüchtlings.

Verfassungsgericht verhandelt über Leistungen für Asylbewerber

Asylbewerberinnen sitzen in der Zentralen Aufnahmeeinrichtung des Landes für Flüchtlinge in  bei Boizenburg auf einer Straße.

(Foto: dpa)

Die Zahl der Asylbewerber aus Syrien hat sich innerhalb von zwei Monaten verdoppelt. Während im März noch 165 Syrer in Deutschland Asyl suchten, waren es im Mai bereits 362 nach Angaben des Innenministeriums.

Damit rutscht Syrien auf Platz zwei der Länder mit den meisten Asylsuchenden. Nur aus Afghanistan kamen noch mehr Antragsteller (505). An dritter Stelle folgt der Irak mit 360 Asylsuchenden. Insgesamt wurden im Mai 3.425 Asylerstanträge gestellt.

Die Zahl der Asylbewerber stieg damit im Vergleich zum Vormonat um 244 Personen (7,7 Prozent). Im Vergleich zum Mai 2011 blieb die Zahl der Asylbewerber mit einem Plus von vier Personen nahezu konstant.

© Süddeutsche.de/dapd/juha

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite