Politicker:Mehrere Tote bei Bombenanschlag in Damaskus

Bei einem Bombenanschlag in der syrischen Hauptstadt Damaskus sind mindestens fünf Menschen getötet worden.

Bei einer Explosion in der syrischen Hauptstadt Damaskus sind einem Bericht des staatlichen Fernsehens zufolge mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Es sei ein Anschlag von Terroristen gewesen, meldete der Sender und zeigte dazu Bilder eines zerstörten Restaurants. Als Terroristen beziechnet die Regierung von Präsident Baschar al-Assad alle Angehörigen der bewaffneten Opposition.

Der nördliche Stadtbezirk Kabun, wo sich die Explosion ereignete, ist ein Zentrum des Widerstands gegen den Präsidenten Baschar al-Assad. Dort gab es schon mehrfach Kämpfe zwischen dessen Gegnern und Anhängern. Die oppositionelle Syrische Beobachtergruppe für Menschenrechte erklärte, eine Bombe sei kurz nach Mitternacht dort explodiert. Sie äußerte sich nicht zu den Tätern. Bei dem Aufstand gegen Assad sind nach UN-Schätzungen bislang mehr als 10.000 Menschen getötet worden.

Erst am Wochenende hat eine Autobombe mehrere Zivilisten getötet. Etwa hundert weitere sind bei dem Anschlag in der Nähe von mehreren Geheimdienstzentralen und einem Militärkrankenhaus verletzt worden. Nur zwei Tage später sind bei Gefechten erneut fast 40 Menschen ums Leben gekommen, als syrische Soldaten mit Kämpfern der Opposition zusammenstießen.

Die Regierung in Damaskus macht vom Ausland gesteuerte Terroristen für den Aufstand und die Anschläge verantwortlich. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon erklärte, hinter einigen Angriffen könnten auch radikale Islamisten der al-Qaida stecken.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB