Pakistan:Khans Kandidaten vorne

Bei der von Gewalt überschatteten Parlamentswahl in Pakistan haben die von dem inhaftierten Ex-Ministerpräsidenten Imran Khan unterstützten Kandidaten offiziellen Daten zufolge die meisten Sitze erhalten. Sie gewannen 93 von 264 Mandaten, wie die Wahlkommission am Sonntag mitteilte. Auf die Partei des ebenfalls früheren Regierungschefs Nawaz Sharif entfielen 75 Sitze. Seine Partei ist damit die größte im neuen Parlament. Die von Khan unterstützten Kandidaten sind als Unabhängige angetreten, da seine Partei von der Wahl ausgeschlossen war. Das vorläufige Endergebnis wurde erst mehr als 60 Stunden nach Schließung der Wahllokale am Donnerstag veröffentlicht, was Zweifel an der Auszählung aufkommen ließ.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: