SZ am Abend:Nachrichten am 28. Juli 2021

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Nachrichten kompakt

NRW-Umweltamt: In Explosionswolke waren wohl Dioxin-Verbindungen. Zudem seien "PCB- und Furanverbindungen in die umliegenden Wohngebiete" getragen worden. Nach der Explosion in dem Chemiepark in Leverkusen rechnen die Betreiber damit, die fünf Vermissten nur noch tot bergen zu können. Damit stiege die Zahl der Todesopfer auf sieben. Zum Artikel

Debatte um schärfere Einreisebestimmungen. Bundesgesundheitsminister Spahn und Bayerns Ministerpräsident Söder dringen auf eine Testpflicht für alle Reiserückkehrer. Wann die neuen Regeln in Kraft treten sollen, ist aber noch unklar. Söder will die Verschärfung binnen weniger Tage - und treibt die Koalition in Berlin vor sich her. Die Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock nennt die verschärfte Testpflicht "absolut notwendig". Zum Artikel

BGH: Cum-Ex-Machenschaften sind strafbar. Der Bundesgerichtshof erkennt in den milliardenschweren Cum-Ex-Machenschaften einen kriminellen "Griff in die Steuerkasse". Nach jahrelangen Untersuchungen in vielen Hundert Fällen mit inzwischen rund 1000 Beschuldigten kann die Justiz nun einen dubiosen Aktiendeal nach dem anderen aufrollen. Zum Artikel

Bundesregierung verurteilt Querdenker-Desinformation. Es sei "besonders niederträchtig und verwerflich", wie Menschen, die den Querdenkern zugerechnet würden, zur Verunsicherung von Flutopfern beitrügen, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Demmer. Es sei gut, dass die örtliche Polizei sehr schnell reagiert habe und es eine breite Medienberichterstattung über die Fälle gebe. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen des Tages:

Olympia 2021

Deutscher Doppelsieg in der Dressur. Jessica von Bredow-Werndl gewinnt Gold vor Isabell Werth und der Britin Charlotte Dujardin. Es ist nach dem Mannschaftsgold am Tag zuvor die zweite Demonstration der deutschen Equipe. Zum Artikel

DFB-Fußballer scheiden in Vorrunde aus. Das Aus nach einem Eigentor beim 1:1 gegen die Elfenbeinküste markiert einen weiteren ernüchternden Turnierauftritt der deutschen Fußballer. Der DFB hat nun einige Fragen zu beantworten - und Trainer Stefan Kuntz will erstmal überlegen, wie es mit ihm weitergeht. Zum Artikel

Das hat heute viele interessiert

Fällt der Urlaub jetzt aus? Mitten in den Sommerferien verschärft sich die Corona-Lage. Eine allgemeine Testpflicht soll offenbar für mehr Sicherheit sorgen. Was Reisende wissen müssen. Zum Artikel

Plötzlich bleibt das Boot fast stehen. Der Doppelvierer der Frauen erlebt bei Olympia das schlimmste Szenario unter Ruderern: 250 Meter vor dem Ziel bremst ein technischer Fehler das Boot aus - und die Silbermedaille ist futsch. Zum Artikel

Biden warnt vor "echtem Krieg" als Folge von Cyberangriffen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Krieg mit einer Großmacht nehme exponentiell zu. Der US-Präsident sieht eine wachsende Bedrohung durch Russland und China. Zum Artikel

Zu guter Letzt

First Dog im Liebesrausch. Boris Johnson hat Ärger mit seinem Haustier, Alfred Biolek wurde mit Brille eingeäschert, und Dunja Hayali rät Frauen, zu netzwerken wie die Männer. Die Leute-Meldungen des Tages.

© SZ.de/aner
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB