bedeckt München 28°

SZ am Abend:Nachrichten am 7. Mai 2021

Jens Spahn arbeitet mit "Spahnscher Empirie".

Der Minister arbeitet mit "Spahnscher Empirie".

(Foto: Christian Marquardt/Getty Images)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Oliver Klasen

Das Wichtigste zum Coronavirus

Spahn will Astra Zeneca attraktiver machen. Der Gesundheitsminister will die Frist zwischen Erst- und Zweitimpfung verkürzen und so beim Impfen auf die "Überholspur" kommen. Zum Artikel

Biontech und Pfizer beantragen vollständige US-Zulassung. Bislang hat der Impfstoff der beiden Unternehmen nur eine Notfallzulassung. In Japan wird der Notstand für die Olympia-Stadt Tokio erneut verlängert. Zum Artikel

EXKLUSIV Masken und Millionen: Wie CSU-Größen bei Pandemie-Geschäften kassiert haben. Die Tochter des einstigen CSU-Generalsekretärs Gerold Tandler hat bei Deals einer Schweizer Firma hohe Honorare eingestrichen - und die CSU-Abgeordnete Monika Hohlmeier war bei dem Deal zuvor als Türöffnerin tätig. Zum Artikel

Spaniens Alarmzustand endet am Sonntag. Seit sechs Monaten lebt das Land mit den Eindämmungsmaßnahmen gegen die Pandemie. Eigentlich war Zeit genug, um sich auf die Phase danach vorzubereiten. Doch weder die Zentralregierung in Madrid noch die einzelnen Regionen haben diese Zeit genutzt. Epidemiologen warnen vor steigenden Fallzahlen und einer verfrühten Rückkehr zur Normalität. Zum Artikel

Nachrichten kompakt

Geschlechtsangleichende Operationen an Kindern werden verboten. Intergeschlechtliche Kinder, die nicht eindeutig weiblich oder männlich sind, sollen künftig vor unnötigen Behandlungen an ihren Geschlechtsmerkmalen bewahrt werden. Zum Artikel

Sächsischer Verfassungsschutz stuft Pegida als extremistisch ein. Anfangs habe die Bewegung noch gemäßigte Positionen vertreten, inzwischen diene sie als "Scharnier zwischen Extremisten und Nichtextremisten" und sei verfassungswidrig. Zum Artikel

Laschet: "Mein Platz ist nach der Bundestagswahl in Berlin". Der CDU-Kanzlerkandidat will von einem "Rückfahrticket nach Düsseldorf" nichts wissen. Den Landesparteitag will er trotzdem verschieben - um Personaldebatten zu vermeiden. Zum Artikel

Ibiza-Affäre: Van der Bellen setzt Minister Blümel unter Druck. Österreichs Finanzminister stellt dem Ibiza-Untersuchungsausschuss weitere Akten zur Verfügung - nachdem der Bundespräsident ihn an die Verfassung erinnert hat. Zum Artikel

EXKLUSIV NSU 2.0: Den kenn' ich doch. Als der Mann verhaftet wurde, der "NSU 2.0" sein soll, wurde der Anwalt Chan-jo Jun hellhörig: Das ist doch der, den er wegen Drohungen angezeigt hatte. Über eine vertane Chance. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen des Tages:

Das hat heute viele interessiert

Helmut-Kohl-Stiftung: "Extrem vermintes Terrain". Der Bundestag beschließt die Gründung einer Stiftung, um an das Leben und Wirken von Ex-Bundeskanzler Kohl zu erinnern. Bis zuletzt versuchte die CDU die Witwe Maike Kohl-Richter miteinzubeziehen - vergebens. Zum Artikel

Thomas Tuchel - höchste Zeit, sein Werk zu bestaunen. In Deutschland gilt der Trainer immer noch als schräger Gesundheitsapostel. Dabei beherrscht er alle Facetten des Coachings. Beim FC Chelsea zeigt er, was er draufhat. Zum Artikel

"Bei Milch gibt es viel Unsicherheit und Hysterie". Brauchen Erwachsene Kuhmilch für ein gesundes Leben? Und was ist aus wissenschaftlicher Sicht von den vielen Ersatz-Drinks zu halten? Der Ernährungsexperte Bernhard Watzl über die Folgen der Latte-Macchiato-Kulturn und fragwürdige Influencer-Aussagen. Zum Artikel

Zu guter Letzt

Die mit den Grübchen. Armin Laschet war in der Gebärdensprache mal "der mit dem Lolli", für Angela Merkel gibt es gleich mehrere Gesten. Eine Gruppe gehörloser Menschen überlegt nun: Wie soll Annalena Baerbock heißen? Zum Artikel

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB