Wahl in IsraelUmstrittene Figur an der Spitze Israels

Ihm droht eine Korruptionsanklage, wegen seiner Siedlungspolitik steht er international in der Kritik: Gerne würde Benjamin "Bibi" Netanjahu seine fünfte Amtszeit als Regierungschef antreten.

Benjamin "Bibi" Netanjahu ist eine umstrittene Figur. Ihm droht eine Korruptionsanklage, in seiner Amtszeit hat sich der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern verschärft. Sollte er sich nach der Wahl im Amt halten können, würde er im Sommer Israels dienstältester Ministerpräsident seit der Staatsgründung 1948. Es wäre die fünfte Amtszeit des 69-Jährigen, der viele Israelis davon überzeugt hat, dass er als Staatslenker unersetzlich ist.

Er war bereits von 1996 bis 1999 Ministerpräsident und ist seit 2009 durchgängig im Amt. Dazwischen war er Außen- und Finanzminister sowie Oppositionsführer in der Knesset. Ob ihm eine erneute Regierungsbildung gelingt, ist offen.

Bild: dpa 9. April 2019, 22:062019-04-09 22:06:01 © SZ.de/dpa/jsa/mkoh