bedeckt München

Nato:"Die Tür für Diplomatie steht weiter offen"

Neue Mittelstreckenrakete aus Russland

"Das Ganze war wohl gedacht als vertrauensbildende Maßnahme, aber das ist nicht gelungen": Pressetermin des russischen Verteidigungsministeriums zur Präsentation des Marschflugkörpers "9M729".

(Foto: Pavel Golovkin/dpa)

Nato-Vizegeneralsekretärin Rose Gottemoeller über die Aufkündigung des INF-Vertrages und was daraus folgt.

Interview von Matthias Kolb

Es war sensationell, als 1987 Präsident Ronald Reagan für die USA und Michail Gorbatschow für die Sowjetunion den INF-Vertrag unterschrieben. Damit wurde eine komplette Waffengattung verboten, nämlich landgestützte Mittelstreckenraketen mit einer Reichweite zwischen 500 und 5500 Kilometern. Die USA sind mittlerweile überzeugt, dass Russland das Abkommen bricht - die anderen Nato-Verteidigungsminister teilen diese Sicht und beraten in Brüssel über die nächsten Schritte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Gesundheit
Bitte, lieber Artur, hör auf zu rauchen!
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Coronavirus - Köln
Corona-Auflagen
Was Ausgangssperren bringen
Zur SZ-Startseite