bedeckt München
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Richtfest für Wohnquartier "Am Südpark" in München, 2018

Mehr Rechte für Mieter: Die Mietpreisbremse soll bis 2025 gelten.

(Foto: Florian Peljak)

Was heute wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Koalition beschließt Verlängerung der Mietpreisbremse. Das Programm zum Schutz von Mietern wird um fünf Jahre bis 2025 erweitert. Bei zu hohen Mieten sollen Mieter zudem länger Geld zurückfordern dürfen als bisher, berichtet Nico Fried. Außerdem will die große Koalition bis Oktober eine Bilanz über die bisherige Zusammenarbeit ziehen.

EXKLUSIV Bundesregierung will Flughäfen vor Drohnen schützen. Private Drohnen können eine erhebliche Gefahr für den Flugverkehr darstellen. Eine halbe Million der Flugobjekte soll bereits über Deutschland schweben, allerdings gibt es kein großflächiges Kontroll- oder Abwehrsystem. Daher gibt die Bundesregierung einen Abwehrplan in Auftrag. Von Markus Balser

Island begräbt seinen ersten Gletscher. In einer Zeremonie enthüllten Wissenschaftler und Politiker nun eine Gedenktafel. Darauf steht, dass der Okjökull der erste isländischen Gletscher sei, der Opfer des menschengemachten Klimawandels wurde. In den vergangenen Jahren war Okjoküll auf einen winzigen Rest zusammengeschmolzen. Von Kai Strittmatter

Iranischer Tanker verlässt Gibraltar mit unbekanntem Ziel. Das Schiff wurde 45 Tage lang von den dortigen Behörden festgesetzt. Irans Regierung hatte zuvor versprochen, dass es kein Öl nach Syrien bringen werde. Bis zuletzt hatten die USA versucht, den Tanker zu beschlagnahmen. Zur Nachricht

Migranten springen von Bord der "Open Arms". Offenbar versuchten sie, die nahe gelegene italienische Insel Lampedusa zu erreichen. Zwar bietet Spanien an, die mehr als hundert Migranten vom Rettungsschiff Open Arms an Land zu lassen. Doch die Fahrt würde mehrere Tage dauern - und die Menschen an Bord sind verzweifelt. Italien weigert sich, die Migranten an Land zu lassen. Zu den Details

Neues ALS-Medikament "Edavarone" wird nicht zugelassen. Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland Hunderte Menschen an der Nervenkrankheit ALS. Erstmals seit 20 Jahren sollte ein neues Medikament zur Therapie in der EU zugelassen werden. Doch dazu kam es nicht. Von Astrid Viciano

Was wichtig wird

Bundeskanzlerin Merkel bei Festakt zu Grenzöffnungs-Gedenken. Am 19. August 1989 nutzten mehrere Hundert DDR-Bürger das "Paneuropa-Picknick" zur Flucht in den Westen. Die spontane Massenflucht war der Vorlauf zur Öffnung der ungarischen Westgrenze. 30 Jahre später gedenken Merkel und der ungarische Ministerpräsident Orban des historischen Ereignisses.

Afghanistan feiert 100 Jahre Unabhängigkeit. 1919 wurde das Land von Großbritannien unabhängig. Die im Zuge dessen geplante pompöse Wiedereröffnung des Königspalastes im Südwesten Kabuls wurde wegen des verheerenden Anschlags auf eine Hochzeitsgesellschaft in Kabul am Samstag mit Dutzenden Toten auf unbestimmte Zeit verschoben.

Frühstücksflocke

Vom Fernsehen unter Druck gesetzt. Das Finale von "Game of Thrones" hat die unterschiedlichsten Fan-Reaktionen ausgelöst: Enttäuschung, Freude, den Wunsch nach einem Neudreh. Ausgerechnet der Autor George R. R. Martin ist aber froh über das Finale. Warum das Ende der achten Staffel für ihn eine "Befreiung" ist, kann man bei jetzt nachlesen.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite