Militäreinsatz in Afghanistan USA verlängern Afghanistan-Einsatz

Eigentlich wollte US-Präsident Obama bis zum Ende seiner Amtszeit alle Soldaten aus Afghanistan abziehen. Jetzt gibt es offenbar eine neue Einschätzung der Lage.

Die USA werden ihren Militäreinsatz in Afghanistan offenbar bis 2017 verlängern. Das berichten die britische BBC und der Guardian sowie Nachrichtenagenturen unter Berufung auf US-Regierungsbeamte. Offiziell wolle Präsident Obama diesen Schritt am Donnerstagmorgen (Ortszeit) im Weißen Haus verkünden.

Bereits 2011 hatte Obama angekündigt, bis Ende 2016 alle Truppen aus Afghanistan abzuziehen. Stattdessen sollen nun 5500 Soldaten im Land bleiben. Sie sollen in Kabul, Bagram, Jalalabad und Kandahar stationiert werden. Im Moment sind noch 9800 US-Soldaten in Afghanistan.

Angesichts der Taliban-Offensive hatte sich der US-Oberkommandeur in Afghanistan, General John F. Campbell, kürzlich für einen langsameren Abzug vom Hindukusch ausgesprochen.